POLYCOM: Neues Funknetz geht in Betrieb

Obwalden führt ein neues Sicherheitsfunknetz ein. Es soll, etwa bei Unwettern, im ganzen Kanton eine pannenfreie Kommunikation unter den Helfern ermöglichen.

Drucken
Teilen
Die Schaltzentrale der Kantonspolizei Obwalden. (Bild Kapo Obwalden)

Die Schaltzentrale der Kantonspolizei Obwalden. (Bild Kapo Obwalden)

Der Kanton Obwalden nimmt am Montag das neue Polycom-Funknetz in Betrieb. Armee, Zivilschutz, Grenzwache, Sanität, Feuerwehr, Polizei und Unterhaltsdienste werden künftig über das flächendeckende Netz funken.

Das neue Netz ist abhörsicher und hat weniger Funklöcher als das Alte. Zudem vereinfacht es bei einer Alarmierung die Koordination.

Die Kosten belaufen sich auf 12,4 Millionen Franken. Uri und Nidwalden haben die Umstellung auf Polycom bereits vorgenommen. Luzern, Schwyz und Zug sind an der Umsetzung.

rem