Promi-Slalomduell in Engelberg abgesagt

Es sollte ein riesiges Spektakel werden: DJ Bobo, Bernhard Russi und weitere Promis wollten sich in Engelberg zur ersten Schanzen-Parallel-Slalom-WM treffen. Wegen Schneemangel muss der Anlass aber abgesagt werden.

Drucken
Teilen
DJ Bobo wollte beim Parallel-Slalom andere Promis herausfordern. (Bild: Screenshot youtube)

DJ Bobo wollte beim Parallel-Slalom andere Promis herausfordern. (Bild: Screenshot youtube)

16 Promis wollten sich am 10. Dezember bei der Grosstitlis-Schanze in Engelberg bei einem Parallelslalom in besonders heiklem Gelände messen. Wie der Veranstalter Engelberg-Titlis Tourismus nun aber mitteilt, reicht die Niederschlagsmenge nicht aus, um den Schanzenhang bis am Samstag wettkampftauglich zu präparieren. Damit der Prominenten-Schanzen-Parallel-Slalom hätte durchgeführt werden können, wäre eine Neuschneemenge im Dorf von mindestens 40 Zentimetern nötig gewesen.

Neben DJ Bobo, welcher für die «PSPS WM» mit seinem Namen bürgt, wären unter anderem Tom Lüthi, Jörg Abderhalden, Renzo Blumenthal, Bernhard Russi und weitere Prominente gemeldet gewesen. Der Gewinn des Anlasses hätte dem World Food Programme (WFP) zugutekommen sollen.

Skisprung-OK optimistisch

Besser sehe es bezüglich Schneebedingungen dafür im Skigebiet aus. Bei der Luftseilbahn Engelberg-Brunni stehe man kurz vor der Eröffnung. Optimistisch sieht auch das OK vom FIS Weltcup Skispringen dem 17. und 18. Dezember entgegen. Die Vorbereitungen laufen nach Plan. Dem 40-Jahre Jubiläum der Gross-Titlis-Schanze sollte nichts im Weg stehen.

pd/bep