Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Quadfahrer fahren in Giswil illegal durch den Wald und stören die Winterruhe von Wildtieren

Am Dienstagnachmittag frönten Quadfahrer in Giswil im Wald ihrem Hobby – zum Ärger der Kantonspolizei Obwalden. Diese sucht nun Zeugen, weil Wildtiere unnötig gestört wurden.
Ein Reh in einem verschneiten Waldstück. (Bild: Maria Schmid)

Ein Reh in einem verschneiten Waldstück. (Bild: Maria Schmid)

Die Kantonspolizei Obwalden erhielt am Dienstagnachmittag Hinweise, wonach Quadfahrer im Grundwald in Giswil kreuz und quer durch den Wald fahren. Da zurzeit viele Wildtiere in den Wäldern in tieferen Lagen ihre Winterruhe halten, seien diese Tiere unnötig gestört worden, schreibt die Polizei in einer Medienmitteilung. Jede unnötige Störung raube dem Wild Kräfte, die es für den noch länger andauernden Winter dringend benötige. Zudem sei es Privatpersonen generell verboten, mit Motorfahrzeugen Wälder zu befahren, heisst es weiter. Dies sei nur mit Ausnahmebewilligungen gestattet.

Die Obwaldner Polizei (Tel. 041 666 65 00) sucht nun Zeugen, die Angaben zu den fehlbaren Quadfahrern machen können. (om)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.