Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Radarwarnung bald verboten

Eine Facebook-Seite warnt vor Radaranlagen in der Region Ob- und Nidwalden. Damit ist bald Schluss – zumindest in dieser Form.
Noch ist die Facebook-Seite in Betrieb. 2013 könnte sich das ändern. (Bild: Adrian Venetz / Neue NZ)

Noch ist die Facebook-Seite in Betrieb. 2013 könnte sich das ändern. (Bild: Adrian Venetz / Neue NZ)

Auf einer Facebook-Seite warnen sich seit rund drei Jahren Ob- und Nidwaldner Autofahrer vor Radarfallen in der Region. Die Seite erfreut sich grosser Beliebtheit, wie die verschiedenen aktuellen Einträge zeigen. Doch im nächsten Jahr könnte damit Schluss sein. Ein neues Gesetz verbietet nämlich schweizweit das öffentliche Warnen vor Radarkontrollen. Die Frage ist nur: Wie «öffentlich» ist eine Facebook-Seite? Um nicht in einen ungemütlichen Rechtsstreit zu geraten, haben die Betreiber der Facebook-Seite beschlossen, deren Pinnwand ab dem neuen Jahr vorerst zu sperren. User können dann keine Einträge mehr schreiben – und nicht mehr vor Kontrollen warnen. Die künftige Rechtslage bleibt dennoch nicht ganz klar.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Obwaldner Zeitung oder in der Neuen Nidwaldner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.