REGIERUNGSRAT: Die FDP tritt zur Wahl mit Paul Federer an

Im zweiten Wahlgang war es klar: Die FDP Obwalden kämpft mit dem Sarner Gemeindepräsidenten Paul Federer um ihren zweiten Sitz in der Regierung.

Drucken
Teilen
Sonja Federer (links) freut sich für ihren Mann Paul Federer, der von der FDP Obwalden als Kandidat für die Regierungsrats-Ersatzwahl nominiert worden ist. (Bild Markus von Rotz/Neue OZ)

Sonja Federer (links) freut sich für ihren Mann Paul Federer, der von der FDP Obwalden als Kandidat für die Regierungsrats-Ersatzwahl nominiert worden ist. (Bild Markus von Rotz/Neue OZ)

Sarnens Gemeindepräsident Paul Federer ist der erste offizielle Kandidat für die Ersatzwahl für Regierungsrat Hans Matter. Die FDP Obwalden hat ihn am Mittwochabend im zweiten Wahlgang erkoren. Bei einem absoluten Mehr von 47 Stimmen erhielt der 59-Jährige schliesslilch 52 Stimmen, 41 entfielen auf den Sachsler Hans-Melk Reinhard. Mit 26 Stimmen schied Martin Ming bereits im ersten Wahlgang aus.

Anwesend waren 93 Personen. Federer und der für ihn votierende alt Kantonsrat Beat Spichtig hoben vor allem die Bedeutung eines Sarner Sitzes in der Regierung hervor. Der Hauptort vertrete immerhin fast einen Drittel der Obwaldner Bevölkerung.

Auch die SVP wollte am Mittwochabend nominieren. Ob und für wen sie sich entschieden hat, war bei Redaktionsschluss der Neuen Obwaldner Zeitung noch nicht bekannt.

Markus von Rotz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.