REGIERUNGSRAT: Höherer Globalkredit für das Kantonsspital

Das Obwaldner Kantonsspital soll 2009 einen Globalkredit von 15,4 Millionen Franken erhalten - 0,8 Millionen Franken mehr als im laufenden Jahr. Dies beantragt der Regierungsrat dem Kantonsrat.

Drucken
Teilen
Das Obwaldner Kantonsspital in Sarnen. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Das Obwaldner Kantonsspital in Sarnen. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Wie die Staatskanzlei am Donnerstag mitteilte, ist dies auf die gestiegenen Betriebsaufwendungen (+0,7 Millionen Franken) und die Erhöhung des Sockelbeitrags (+0,1 Millionen Franken) zurückzuführen. Beim Personal schlügen insbesondere die Ausschöpfung der bestehenden Stellenpläne sowie der budgetierte Stellenplanaufbau zu Buche.

Der Pauschalbetrag für Investitionen für medizinische Einrichtungen, Mobiliar, Betriebsgeräte samt Informatik wird auf 3 Millionen Franken veranschlagt (2008: 1,5 Millionen). Darin nicht enthalten sind Bauinvestitionen, dafür ein einmaliger Beitrag von 1,5 Millionen Franken für die Anschaffung eines Computertomographen.

Unabhängig vom Globalkredit ist für das Jahr 2009 das Projekt zur Sanierung des Bettentrakts im Gange. Dieser soll sich baulich in einem schlechten Zustand befinden. Im März 2008 wurde eine Projektierungs-organisation bestimmt. Mit dem Baubeginn könne nicht vor 2010 gerechnet werden, heisst es in der Mitteilung weiter.

sda