REGIERUNGSRAT: Obwalden schafft eine neue Fachstelle

Der Regierungsrat hat die Schaffung einer Fachstelle für Gesellschafts­fragen gutgeheissen. Die Ausarbeitung der gesetzlichen Grundlage für diese Fachstelle ist in Auftrag gegeben worden.

Drucken
Teilen
Die Fachstelle soll sich auch um die Gleichstellung von Mann und Frau kümmern. (Karikatur Jals)

Die Fachstelle soll sich auch um die Gleichstellung von Mann und Frau kümmern. (Karikatur Jals)

Mit einer Fachstelle für Gesellschaftsfragen sollen Aufgaben der Sozialpolitik, die heute von verschiedenen Stellen der kantonalen Verwaltung wahrgenommen werden, an einem Ort zusammengefasst werden, wie die Obwaldner Staaatskanzlei mitteilt.

Der Regierungsrat hat das Sicherheits- und Justizdepartement mit der Ausarbeitung der gesetzlichen Grundlage für die neue Fachstelle beauftragt. Insbesondere die Bereiche Jugend, Familie, Gesundheitsförderung, Gleichstellung von Frau und Mann oder Integration sind von der Neuerung betroffen. Mit der Fachstelle wird nach Auffassung des Regierungsrats die Präventionsarbeit im Kanton gestärkt. Dadurch sei es möglich, Folgekosten sozialer Probleme zu reduzieren.

Zur Umsetzung einer Motion aus dem Familienleitbild für Aufgaben in der Familienpolitik wird für die Bevölkerung zusätzlich eine spezielle Anlaufstelle für Familienfragen geschaffen. Dazu wird das Angebot der Jugend- und Elternberatungsstelle erweitert und um 40 Stellenprozente verstärkt.

ost