REGIERUNGSRAT: Tarife für Kinderbetreuung neu geregelt

Im Kanton Obwalden müssen Eltern, die ein Kind in eine Krippe geben, je nach Einkommen zwischen 11 Franken und 111 Franken pro Tag zahlen. Bei den Tagesfamilien liegt der Beitrag pro Stunde zwischen 1 Franken und 10 Franken.

Drucken
Teilen

Dies hat der Regierungsrat in den Ausführungsbestimmungen zum Gesetz über die familienergänzende Kinderbetreuung festgelegt. Der Kantonsrat hatte dieses im letzten Herbst beschlossen. Die Tarife werden rückwirkend auf Anfang 2008 in Kraft gesetzt.

Gemäss einer Mitteilung der Staatskanzlei vom Donnerstag gibt es für die Kindertagesstätten und die Tagesfamilien 23 Tarifstufen. Der niedrigste Elternbeitrag ist bis zu einem steuerbaren Einkommen von34'000 Franken zu zahlen, das Maximum wird ab 81'001 Franken fällig. Wer mehr als ein Kind betreuen lässt, erhält einen Rabatt.

Die Ausführungsbestimmungen legen auch die Normkosten für die Kindertagesstätten fest. Die Differenz zwischen diesen Kosten und dem, was die Eltern zahlen, wird je hälftig vom Kanton und den Gemeinden getragen.

Auf 2008 hat Obwalden ein neues Steuersystem mit einem Einheitsatz ("Flat Rate Tax") eingeführt. Der Regierungsrat schliesst deshalb nicht aus, dass die Betreuungstarife auf 2009 an das neue System angepasst werden müssen.

sda