Regierungsrat teilt Departementen neue Aufgaben zu

Der Regierungsrat Obwalden hat ab 2011 den öffentlichen Verkehr und die Swisslos-Verwaltung neu dem Volkswirtschaftsdepartement zugeteilt. Die neue Fachstelle für Gesellschaftsfragen wird dem Sozialamt unterstellt. Zudem wird der Rechtsdienst aufgestockt.

Drucken
Teilen
Im Sozialamt gibt es neu die Fachstelle für Gesellschaftsfragen. (Symbolbild Adrian Venetz/Neue OZ)

Im Sozialamt gibt es neu die Fachstelle für Gesellschaftsfragen. (Symbolbild Adrian Venetz/Neue OZ)

Der öffentliche Verkehr wurde bislang vom Departement für Bau und Raumentwicklung betreut, wie die Obwaldner Staatskanzlei am Donnerstag mitteilte. Dazu gehören unter anderem das Fahrplanwesen, der Tarifverbund sowie Rollmaterial und Infrastruktur. Das Volkswirtschaftsdepartement übernimmt zudem die Swisslos-Verwaltung vom Finanzdepartement. Dazu gehört die Bewilligung von Lotterieprodukten und die Vergabe der Fondsgelder für Katastrophenhilfe, humanitäre Hilfe und andere Projekte.

Die Jugendförderung, die Familienförderung und die Gleichstellung von Mann und Frau werden der neuen Fachstelle für Gesellschaftsfragen im Sozialamt übertragen. Auch die Gesundheitsförderung wird vom Gesundheitsamt in die Fachstelle überführt. Genau wie die Integration vom bisherigen Amt für Arbeit.

Der zentrale Rechtsdienst, der alle Departemente in Rechtsfragen unterstützt, wird um 50 Stellenprozente aufgestockt. Die Stärkung sei notwendig, weil es immer mehr Fälle gibt und diese ständig komplexer werden, hielt der Regierungsrat fest.

sda