REGIERUNGSRATSERSATZWAHL: Kandidaturen für die Ersatzwahl stehen fest

Fristgerecht sind bei der Staatskanzlei drei Kandidaturen für die Ersatzwahl in den Regierungsrat vom 22. März angemeldet worden.

Drucken
Teilen
Frau Talammann Martha Bächler aus Engelberg kandidiert für den Obwaldner Regierungsrat. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Frau Talammann Martha Bächler aus Engelberg kandidiert für den Obwaldner Regierungsrat. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Die drei Kandidaturen für die Ersatzwahl in den Regierungsrat sind laut einer Mitteilung der Staatskanzlei Obwalden folgende:

  • Für das Überparteiliche Komitee Engelberg und Sarneraatal: Martha Bächler, Jahrgang 1955, Versicherungsfachfrau aus Engelberg.  
  • Für die Sozialdemokratische Partei Obwalden: Bernadette Halter Zeier, Jahrgang 1952, Primarlehrerin und Heilpädagogin aus Alpnach.  
  • Für die Christlich-Soziale Partei Obwalden: Franz Enderli, Jahrgang 1954, diplomierter Theologe aus Kerns.

Bis am Freitag, 6. Februar, um 17 Uhr, sind laut Mitteilung Rückzug oder Ablehnung von Wahlvorschlägen möglich. Danach werden die Vorschläge in ausgeloster Reihenfolge vom Regierungsrat auf den Wahlzettel gedruckt. Die Stimmzettel werden in der Woche vom 23. bis 27. Februar den Stimmberechtigten zugestellt, schreibt die Staatskanzlei.

Der erste Wahlgang findet am Sonntag, 22. März, statt. Der oder die Gewählte tritt die Nachfolge des zurückgetretenen Regierungsrats Hans Hofer zu Beginn des neuen Amtsjahres 2009/2010 am Mittwoch, 1. Juli, an.

ana