REGIERUNGSRATSWAHL: Bächler an der Spitze – Halter zieht sich zurück

Die Engelberger CVP-Kandidatin Martha Bächler hat bei der Regierungsrats­ersatzwahl in Obwalden das beste Ergebnis erzielt, das absolute Mehr allerdings verpasst.

Drucken
Teilen
Martha Bächler. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Martha Bächler. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Die 54-jährige Versicherungsfachfrau und Gemeindepräsidentin von Engelberg erzielte in der Wahl vom Sonntag 4439 Stimmen. Sie verfehlte damit das zur Wahl nötige absolute Mehr um 1027 Stimmen. Auf den CSP-Kandidaten Franz Enderli (Kerns) entfielen 3988, auf SP-Kandidatin Bernadette Halter Zeier (Alpnach) 2504 Stimmen. Die Stimmbeteiligung lag bei 47 Prozent.

Da niemand das absolute Mehr von 5466 Stimmen erreichte, kommt es am 19. April zum zweiten Wahlgang. SP-Kandidatin Bernadette Halter gab am Sonntag jedoch bekannt, dass sie daran nicht mehr teilnehmen wird. 

Die ausserordentliche Ersatzwahl wurde nötig, weil Bildungs- und Kulturdirektor Hans Hofer (64, CSP), per Mitte Jahr von seinem Amt zurücktritt. Der Obwaldner Regierung gehören Vertreter der CVP (2), CSP (2) und FDP (1) an. Die Gesamterneuerungswahlen finden 2010 statt.

bac/rh

Mehr zum Thema am Montag in der Neuen Obwaldner Zeitung.