Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

REGIERUNGSRATSWAHLEN: Martin Odermatt nimmt einen zweiten Anlauf

Die SVP macht sich erneut auf, einen Regierungsratssitz zu erobern. Kandidat dürfte wieder Martin Odermatt sein.
Martin Odermatt. (Bild Geri Wyss/Neue OZ)

Martin Odermatt. (Bild Geri Wyss/Neue OZ)

Nur knapp hatte SVP-Kandidat Martin Odermatt bei der Regierungsratsersatzwahl Ende November gegen Paul Federer (FDP) das Nachsehen. Der Engelberger war lange auf der Siegesstrasse, wurde auf der Zielgerade aber noch abgefangen und unterlag schliesslich mit 6639 zu 6876 Stimmen.

Nun erhält Martin Odermatt eine zweite Chance, sofern ihn der SVP-Parteitag am 19. Januar für die Regierungsratswahlen vom 7. März nominiert. Dies dürfte allerdings Formsache sein. «Das gute Resultat und die vielen positiven Reaktionen auf meine Kandidatur haben mich dazu bewogen, mich erneut zur Verfügung zu stellen», sagt der 50-jährige Unternehmer, der das Vertrauen des SVP-Vorstandes geniesst.

Parteipräsident Albert Sigrist stimmt die knappe Niederlage bei der Ersatzwahl zuversichtlich für den 7. März: «Der Anspruch auf einen SVP-Regierungsratssitz ist mittlerweile in breiten Teilen der Bevölkerung unbestritten.»

Oliver Mattmann/Neue OZ

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.