REGIONALPOLITIK: Luke Gasser setzt auf Tourismus

Eine attraktive Steuerpolitik allein genüge nicht, um Obwalden als Standort attraktiv zu machen, sagte Luke Gasser an der Delegiertenversammlung des Regionalentwicklungsverbandes (REV) Sarneraatal.

Drucken
Teilen
Luke Gasser. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Luke Gasser. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Gasser wird am 1. April den Posten des Geschäftsführers antreten. In seiner Antrittsrede machte er sich dafür stark, Obwalden touristisch verstärkt auszubauen.

«50 Prozent der Schweizer Touristen sind Schweizer. Dies macht es möglich, Obwalden zu einer klaren Destination aufzubauen.» Aufwerten möchte er dazu die Säumerstrecke über den Brünig: «Das Sarneraatal ist Teil des traditionsreichen und geschichtsträchtigen Pilgerwegs nach Santiago de Compostela.» 

Urs Rüttimann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Obwaldner Zeitung