RESOLUTION: Sonderwohnzonen: Die FDP setzt ein Zeichen

Die FDP Obwalden will die Revision des Baugesetzes mit den Sonderzonen aktiv unterstützen. Zudem wählte sie einen neuen Präsidenten.

Drucken
Teilen
Boris Camenzind, der neue Präsident der CVP Obwalden. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Boris Camenzind, der neue Präsident der CVP Obwalden. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Nachdem die Grünen Obwalden gegen die Sonderwohnzonen das Referendum ergriffen haben und auch die SP das Begehren unterstützt, geht nun die FDP Obwalden ihrerseits in die Offensive. Die Partei will sich für einen «finanziell selbständigen und selbstbewussten Kanton» einsetzen. Sie stellt sich deshalb klar hinter die Regierung und damit hinter die Schaffung von Sonderwohnzonen. Man wolle das Feld nicht den Grünen und der SP überlassen, hiess es am Mittwoch am ordentlichen Parteitag der FDP. Mit einer Resolution an die Öffentlichkeit will sich die FDP deshalb klar gegen das Referendum aussprechen.

An ihrem Parteitag in Sarnen wählte die FDP Obwalden zudem einen neuen Präsidenten: Nach dem Rücktritt von Ernst Michel steht nun der Sarner Kantonsrat Boris Camenzind an der Spitze der Partei.

Adrian Venetz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Obwaldner Zeitung.