Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

REV SARNERAATAL: Thomas Spitzmüller geht mit Luke Gasser

Nicht nur Luke Gasser verlässt den REV Sarneraatal. Auch Präsident Thomas Spitzmüller hört auf. Grund ist eine neue Vereinbarung mit dem Kanton.
Verlassen den REV Sarneraatal: Thomas Spitzmüller (links) und Luke Gasser. (Bilder pd/Markus von Rotz/Neue OZ)

Verlassen den REV Sarneraatal: Thomas Spitzmüller (links) und Luke Gasser. (Bilder pd/Markus von Rotz/Neue OZ)

Der Regionalentwicklungsverband (REV) Sarneraatal muss in naher Zukunft gleich beide Spitzenpositionen neu besetzen: Nachdem Luke Gasser seine Kündigung als Geschäftsführer eingereicht hatte, wurde gleichentags bekannt, dass auch Präsident Thomas Spitzmüller aufhört.

Der Grund dafür ist eine neue Auftragsvereinbarung, die der REV mit dem Obwaldner Volkswirtschaftsdepartement abgeschlossen hat. Präsident Spitzmüller betont: «Die neue Vereinbarung ist eine gute Sache. Aber damit wird die Arbeitsbelastung einfach zu hoch für mich.» Auch Luke Gasser betonte auf Anfrage, dass der doppelte Abgang an der REV-Spitze «nicht etwa mit irgendwelchem Knatsch» zu tun hat. «In der neuen Vereinbarung steht neben der Projektarbeit immer stärker die administrative Arbeit im Vordergrund.»

Adrian Venetz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.