ROHSTOFFE: Mit Schallwellen dem Gas auf der Spur

Die Gasverbund Mittelland AG will in Obwalden nach Erdgas und Heisswasser suchen. Die Regierung hat die Bewilligung dazu erteilt.

Drucken
Teilen
Lichterloh – eine Erdgasflamme in Wilen im Herbst 2000. (Archivbild Neue OZ)

Lichterloh – eine Erdgasflamme in Wilen im Herbst 2000. (Archivbild Neue OZ)

Der Obwaldner Regierungsrat hat die Gemeinden informiert, dass in den nächsten drei Jahren verschiedene Untersuchungen mit seismischen Messungen durchgeführt werden. Mit dem Kanton Nidwalden ist bereits eine ähnliche Vereinbarung getroffen worden.

Bewilligung nur für Suche
Der Gasverbund Mittelland AG kann nun ein detailliertes Untersuchungsprogramm erarbeiten, das vom Kanton noch genehmigt werden muss. Die von der Obwaldner Regierung erteilte Bewilligung basiert auf dem in der Kantonsverfassung erwähnten Bergbauregal. Sie ist auf drei Jahre befristet und gilt nur für das Erkunden von Rohstoffen. Für das Auffinden und das Ausbeuten der Rohstoffe gilt die Bewilligung nicht. Diese müsste zum gegebenen Zeitpunkt separat erteilt werden.

rem

Der Vibrotruck sendet Schallwellen aus. (Bild pd)