Rotes Kreuz Unterwalden verteilt 15 Pflegezertifikate

15 Frauen aus der Region haben den Lehrgang Pflegehelfer/in SRK erfolgreich abgeschlossen.

Drucken
Teilen
Die erfolgreichen Absolventinnen. (Bild: PD)

Die erfolgreichen Absolventinnen. (Bild: PD)

(pd/mvr) Sie durften am 15. April ihr Zertifikat entgegennehmen. Der Lehrgang hat im April 2018 begonnen und umfasste 20 Schultage, verteilt auf ein halbes Jahr sowie ein 15-tägiges Praktikum in einer lokalen Pflegeinstitution. Nun dürfen sich die 15 Absolventen Pflegehelferin SRK nennen.

«Der Lehrgang bietet eine einzigartige Möglichkeit, innerhalb eines Jahres in der Pflege tätig zu werden», erklärt Hedi Wallimann, Leiterin Bildung beim SRK Kantonalverband Unterwalden. «Das neue Grundwissen in pflegerischen und betreuerischen Themen kann vor allem in der Langzeitpflege, in Entlastungsdiensten, aber auch ausschliesslich im privaten Bereich eingesetzt werden und ein grosser Gewinn sein», so Wallimann weiter. Jährlich bildet das SRK Unterwalden rund 50 Personen als Pflegehelfer SRK aus. Dieser Lehrgang wird schweizweit schon seit rund 60 Jahren angeboten.

Die erfolgreichen Absolventinnen: Cornelia Amstutz, Ennetmoos; Qendresa Baftija-Aliu, Hergiswil; Esther Barmettler, Buochs; Ines Bissig, Seelisberg; Yvonne Bosshard-Schmid, Oberdorf; Rosmery Gehrig-Pichardo, Alpnach; Anke Daver, Alpnachstad; Masmah Mamat, Horw; Erika Indergand, Beckenried; Maja Kathriner-Gisler; Alpnach; Michèle Omlin-Grisiger; Sachseln; Ruzica Mitrovic, Engelberg; Jolanda Syfrig, Beckenried; Claudia von Euw, Beckenried; Manuela Wallimann-Schilter, Alpnach Dorf; Silvia Raffa, Giswil (Praktikum noch nicht abgeschlossen).