SACHSELN: Bruder-Klaus-Jubiläum stösst auf viel Interesse

Der Trägerverein «600 Jahre Niklaus von Flüe» rechnet im Gedenk-jahr mit vielen Projekten. Einem Aufruf folgten über 100 Leute.

Romano Cuonz
Drucken
Teilen
Die untere Ranftkapelle. (Bild Corinne Glanzmann)

Die untere Ranftkapelle. (Bild Corinne Glanzmann)

Wie gross das Interesse ist, zeigte sich an einem Orientierungsabend auch an der grossen Zahl von teils schillernden Persönlichkeiten. Der eloquente Historiker und Publizist Pirmin Meyer war genauso anwesend wie der international bekannte Künstler Kurt Sigrist. Nika Spalinger von der Hochschule Luzern – Design & Kunst hörte ebenso interessiert zu wie die reformierte Pfarrerin Elisabeth Wyss-Jenny vom Kloster Kappel oder die SJW-Verlagsleiterin Margrit Schmid, die ein Jugendbuch in Erwägung zieht.

Sogar recht konkrete Projektideen wurden bereits angekündigt: So versprach Ludwig Krummenacher im Namen der Freunde des Volkstheaters Sachseln ein Stück über die Visionen des Heiligen. Autor und Regisseur seien schon bekannt. Ein Tessiner Team möchte einen Film über den Eremiten drehen.