SACHSELN: Katze angeschossen – Tierquäler ermittelt

Die Kantonspolizei Obwalden hat einen Täter ermittelt, der Ende November in Sachseln eine Katze angeschossen und tödlich verletzt hatte. Der Schweizer hat bei der Kantonspolizei Obwalden insgesamt sechs Gewehre zur Vernichtung abgegeben.

Drucken
Teilen
Die angeschossene Katze musste vom Tierarzt eingeschläfert werden. (Symbolbild Nadia Schärli / Neue LZ)

Die angeschossene Katze musste vom Tierarzt eingeschläfert werden. (Symbolbild Nadia Schärli / Neue LZ)

Am Morgen des 27. November wurde in einem Wohnquartier an der Älggistrasse in Sachseln eine Hauskatze angeschossen. Wenig später fand der Katzeneigentümer seine verletzte Katze und begab sich mit ihr sofort zum Tierarzt, wo das Tier jedoch nur noch eingeschläfert werden konnte.

Dank umgehenden Ermittlungen der Kantonspolizei Obwalden konnte der Täter ermittelt und zur Anzeige gebracht werden. Es handelt sich dabei um einen älteren Schweizer und bei der Tatwaffe um ein älteres Kleinkalibergewehr, wie die Kantonspolizei Obwalden am Donnerstag mitteilte. Gemäss Angaben des Täters wurde seine Liegenschaft permanent von den vielen Katzen im Quartier verunreinigt.

Anlässlich der polizeilichen Einvernahme sah der Täter seinen Fehler ein und übergab seine Feuerwaffen (total sechs Gewehre) der Kantonspolizei Obwalden zur kostenlosen Vernichtung.

Der Tierquäler wird sich nun bei der Staatsanwaltschaft Obwalden wegen Widerhandlungen gegen das Tierschutzgesetz und das Waffengesetz zu verantworten haben.

pd/zim