SACHSELN: Maxon Motor führt Kurzarbeit ein

Das Unternehmen Maxon Motor führt per 1. April für einen Teil der Produktion Kurzarbeit ein. Betroffen ist rund die Hälfte der Belegschaft.

Rom/Rem
Drucken
Teilen
Eugen Elmiger, CEO der Maxon Motor AG, in Sachseln. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Eugen Elmiger, CEO der Maxon Motor AG, in Sachseln. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Es handle sich um eine temporäre Massnahme für drei bis vier Monate, wie das Unternehmen in einer Mitteilung betont. Hauptgrund dafür seien einige geplante Grossprojekte, die verzögert in Auftrag gegeben wurden. Besonders Grosskunden aus Südeuropa und den USA waren aufgrund der weltweit unsicheren Wirtschaftslage zurückhaltend. Ab Frühsommer dürfte sich der Auftragseingang wieder normalisiert haben, schreibt die Firma.

Konkret wird in den Produktionsabteilungen Rotoren- und DC-Antriebe-Fertigung jeweils freitags nicht gearbeitet. «Unsere Mitarbeiter tragen diese Massnahme mit und haben Verständnis dafür, vor allem auch, weil wir dadurch Entlassungen vermeiden können. Sie wissen, dass die Projektpipeline voll ist, auch wenn einige Projekte nicht wie vorgesehen umgesetzt werden können», wird Eugen Elmiger, Vorsitzender der Geschäftsleitung, in einer Mitteilung zitiert. Elmiger geht aufgrund der heutigen Planung davon aus, dass sich die Auftragslage ab der frühen zweiten Jahreshälfte wieder verbessert.

Maxon Motor stellt Motoren für die Bereiche Medizintechnik, Industrieautomation, Mess- und Prüftechnik her. Bekannt wurde die Firma insbesondere für ihre Motoren in der Luft- und Raumfahrt.