SACHSELN: Obwaldner Polizisten stürmen Büro in Sachseln

Am vergangenen Donnerstag führte die Kantonspolizei Obwalden mit dem Landeskriminalamt Saarbrücken eine Polizeiaktion in Sachseln durch. Es geht um internationalen Drogenhandel.

Drucken
Teilen
Im Einsatz standen in Sachseln auch auch Polizisten der Sondereinheit Luchs. Auf dem Bild sind sie zu sehen, während einer Demonstration auf dem Bürgenstock. (Bild: Archiv / Neue LZ / Philipp Schmidli)

Im Einsatz standen in Sachseln auch auch Polizisten der Sondereinheit Luchs. Auf dem Bild sind sie zu sehen, während einer Demonstration auf dem Bürgenstock. (Bild: Archiv / Neue LZ / Philipp Schmidli)

Die Ermittlungen in Sachseln am Morgen des vergangenen Donnerstags hat die Kantonspolizei Obwalden im Auftrag der Staatsanwaltschaft Obwalden getätigt. Grund dafür war ein internationales Rechtshilfegesuch aus Deutschland. In der grossangelegten Aktion standen Angehörigen der Sondereinheit Luchs, des Kriminaltechnischen Dienstes und der Kriminal- und der Verkehrspolizei des Kantons Obwalden sowie auch ein Hundeführer mit einem Drogenspürhund der Kantonspolizei Luzern und ein IT-Forensiker im Einsatz. Unterstützt wurden sie zusätzlich von Beamten des Landeskriminalamts Saarbrücken.

Bei den Durchsuchungen sind umfangreiche Geschäftsunterlagen sowie Belege für Geldtransaktionen in Millionenhöhe sichergestellt worden, wie die Staatsanwaltschaft Obwalden am Dienstag meldet. Zur selben Zeit wie in Sachseln fanden an 13 weiteren Orten in verschiedenen Ländern international koordinierte Zugriffe statt. Verhaftet wurde in Obwalden niemand, wie Tele 1 berichtet. Die in Obwalden vermutete Person sei in Deutschland festgenommen worden.

pd/spe/Tele 1