SACHSELN: Riesenkreuz im Wald wirbt für Schweizer Holz

Ein Jahr alt ist das Schweizer Kreuz im Sachsler Obstockenwald geworden. Am Donnerstag wurde dort ein Aussichtspunkt eröffnet.

Drucken
Teilen
Das 120 x 120 Meter grosse Schweizer Kreuz im Sachsler Obstockenwald. (Bild Daniel Reinhard/Neue OZ)

Das 120 x 120 Meter grosse Schweizer Kreuz im Sachsler Obstockenwald. (Bild Daniel Reinhard/Neue OZ)

Das 120 Meter lange und 40 Meter breite Schweizer Kreuz ist in seinen vollen Ausmassen nur aus der Luft zu sehen. In den Wald geschlagen wurde es vor rund einem Jahr vom Forstteam der Korporation Sachseln im Auftrage des Spanplattenwerkes Kronospan Schweiz AG in Menznau. Damals wurden im Obstockenwald rund 200 Tonnen Holz gefällt, und damit war das von der Kronospan gewünschte «richtige» Kreuz im Wald geschaffen. Das Unternehmen kaufte das gefällte Holz und verarbeitete es zu rund 130 Kubikmetern Spanplatten.

Eine neue Infotafel
«Das war für uns ein schöner Auftrag gewesen», blickte Korporatonspräsident Kurz von Ah am Donnerstag zurück. Behördenmitglieder der Korporation und der Einwohnergemeinde, Vertreter der Firma Kronospan, das Forstteam Sachseln, Werbeleute sowie weitere Gäste feierten nämlich vor Ort das einjährige Bestehen des Schweizer Kreuzes im Obstockenwald. Dabei wurde an der Älggistrasse eine neue Informationstafel enthüllt und zuoberst im Kreuz auf 1070 Metern über Meer ein Aussichtspunkt eröffnet. Dorthin führt ab der Älggistrasse ein neu in Stand gestellter Weg. Leider verhinderten am Donnerstag Nebel und Dunst weit gehend die Aussicht ins Tal.

Robert Hess

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Obwaldner Zeitung.