SACHSELN/SARNEN/GISWIL: Kinderbunte Fasnacht in Obwalden

Bunter und froher könnte die Obwaldner Fasnacht kaum beginnen. Kinderumzüge mit Cowboys, Löwen und Prinzessinnen lockten das Publikum in Scharen an.

Drucken
Teilen
Der Familientreff Sarnen mit dem Sujet «Geburtstagsparty» gewann die Sujet-Prämierung. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

Der Familientreff Sarnen mit dem Sujet «Geburtstagsparty» gewann die Sujet-Prämierung. (Bild Robert Hess/Neue OZ)

«Manege frei» für Clowns, Dompteure und Löwen, hiess es gestern Nachmittag an der Kinderfasnacht in Sachseln. Bei strahlendem Sonnenschein und unter der Begleitung der Sachsler Guuggen Stollägusler und Izipanizis zog Jung und Alt durchs Dorf. Auf dem Dorfplatz klatschte das Zirkuspublikum rund um die bunte Manege kräftig Beifall und bestaunte die vielen kleinen Zirkuskünstler, die ohne Netz und doppelten Boden die Narrenzeit in Sachseln einläuteten.

«Das war wirklich ein Super-XXL-Kinderumzug», lobte Lälli-Zunft-Meister Peter II. gestern in Sarnen bei der Rangverkündigung auf dem Dorfplatz. Familien, Gruppen und viele einzelne grosse und kleine Fasnächtler präsentierten sich den zahlreichen Zuschauern mit rund 20 originellen und farbenprächtigen Sujets. Unzählige Stunden Ideen sammeln, basteln, nähen, zeichnen und malen haben den grossartigen Umzug möglich gemacht. Verdienter Sieger war das Sujet «Geburtstagsparty» des Familientreffs Sarnen mit der Riesentorte und den kleinen Versucherli an die Zuschauer. Den zweiten Rang holte sich das Sujet «XXL-Gen-Garten», die Bronzemedaille ging an das «Grosse Krabbeln».

Cowboys, Prinzessinnen, Wikinger, wilde Tiere zogen gestern in Giswil an der Kinderfasnacht kunterbunt durch die Strassen in der Umgebung des Schulhauses. Anschliessend vergnügten sich die Kinder in der Mehrzweckhalle beim Sackhüpfen, Geschicklichkeitsparcours, Ringwerfen, und an weiteren Posten galt es Stempel zu sammeln, die später einen Preis versprachen. Fröhliche Erwachsene und quirlige Kinder zeigten: Die vom Familientreff Giswil organisierte Kinderfasnacht war ein Volltreffer.

Geri Wyss/Robert Hess/Adrian Venetz