Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Sachsler Riesen-Zucchetti sorgt für Staunen

Gartenglück für einen Obwaldner im Ruhestand: Vor der Haustür wächst ein Gemüse in besonderer Grösse.
David von Moos
Lothar Rohrer-Amrein aus Sachseln hat eine Riesen-Zucchetti gezüchtet. (Bild: Marion Wannemacher, Sachseln, 26. September 2019)

Lothar Rohrer-Amrein aus Sachseln hat eine Riesen-Zucchetti gezüchtet. (Bild: Marion Wannemacher, Sachseln, 26. September 2019)

Entlang der Brünigstrasse gibt es in Sachseln derzeit eine besondere Attraktion. Zwischen Strasse und Bahnlinie hängt im Garten von Lothar Rohrer (69) eine besondere Zucchetti. Was für manche schon wie ein langer Kürbis aussieht, ist tatsächlich eine überaus grossgewachsene Trompeten-Zucchetti.

Eine Trompeten-Zucchetti von beeindruckender Grösse. (Leserbild: Lothar Rohrer, Sachseln)

Eine Trompeten-Zucchetti von beeindruckender Grösse. (Leserbild: Lothar Rohrer, Sachseln)

«Inzwischen ist das Riesengemüse 1,52 Meter lang und 5,6 Kilogramm schwer», sagt der leidenschaftliche Hobbygärtner nicht ohne Stolz. «Ich habe doch schon viele grosse Zucchetti gesehen, aber das scheint mir jetzt wirklich ein seltenes Prachts–exemplar zu sein.»

Züchtung kommt aus Italien

Die Samen habe er einst in Italien gekauft. «Seit ich diese vor 15 Jahren mitgebracht habe, ziehe ich daraus immer wieder Setzlinge.» Ab und zu kaufe er auch mal frische Samen hinzu. Der frühere Betriebsfachmann der Maxon AG hat die Zucchetti Ende März in der Wohnung vor dem Fenster vorgezogen und die Setzlinge dann im Mai am jetzigen Standort gepflanzt. «Zucchetti gehören wie etwa Gurken und Tomaten einfach in einen richtigen Gemüsegarten.» Rohrer schätzt die anspruchslose Pflanze. «Ab und zu brauchen sie mal einen Schluck Wasser. Und Dünger ist keiner nötig. Wenn man ein bisschen gute Erde hat, reicht das.»

Lothar Rohrer misst und wägt seine Riesen-Zucchetti. (Bild: Marion Wannemacher (Sachseln, 26. September 2019)

Lothar Rohrer misst und wägt seine Riesen-Zucchetti. (Bild: Marion Wannemacher (Sachseln, 26. September 2019)

Normalerweise würden seine Trompeten-Zucchetti bei der Ernte zwischen 1,5 und 2 Kilogramm wiegen, erzählt Rohrer weiter. Zwischen zehn und 15 Zucchettis der gleichen Art habe er dieses Jahr schon geerntet. «Je früher als man sie nimmt, desto mehr bleibt von der Frucht auf dem Teller. Je älter und grösser die Exemplare werden, desto grober und rauher wird die Schale, die man dann nicht mehr essen kann.»

Staunende Fussgänger und viele Rezepte

Normalerweise würden seine Trompeten-Zucchetti bei der Ernte zwischen 1,5 und 2 Kilogramm wiegen, erzählt Rohrer weiter. Zwischen zehn und 15 Zucchettis der gleichen Art habe er dieses Jahr schon geerntet. «Je früher man sie nimmt, desto mehr bleibt von der Frucht auf dem Teller. Je älter und grösser die Exemplare werden, desto grober und rauher wird die Schale, die man dann nicht mehr essen kann.»

Es gebe immer wieder Fussgänger, die stehen bleiben, und seine Riesen-Zucchetti anschauen und bewundern würden, so Rohrer weiter. Normalerweise ernte er das Gemüse vorher, «diese aber liess ich jetzt einfach mal wachsen, weil sie gerade so schön hing.» Speziell befestigt hat er die grosse und schwere Frucht nicht. «Manchmal wundere ich mich, dass die immer noch da hängt», staunt Rohrer, der nebst Gärtnern auch Imkern und Kochen zu seinen Hobbies zählt.

Doch die Tage der Zucchetti sind gezählt. Nächstens will Lothar Rohrer die Zucchetti ernten. «Dann wird Suppe daraus gemacht. Oder das Gemüse landet in Streifen geschnitten auf dem Grill oder geraffelt in der Bratpfanne», so Rohrer. Es gebe einige Zubereitungsmöglichkeiten. «Das entscheide ich dann erst nach der Ernte.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.