Sammeltag: 30 Waffen freiwillig abgegeben

Gewehre, Pistolen, Revolver und Nebelgranaten: Die Kantonspolizei Obwalden sammelte zum zweiten Mal Waffen zur Entsorgung ein.

Drucken
Teilen
Freiwillige Waffenabgabe. (Archivbild Pius Amrein/Neue LZ)

Freiwillige Waffenabgabe. (Archivbild Pius Amrein/Neue LZ)

25 Handfeuerwaffen, 5 Faustfeuerwaffen und rund 700 Schuss Munition: Die Kantonspolizei Obwalden hat zum zweitem Mal Waffen zur Entsorgung eingesammelt. Auch einige alte, militärische Nebelgranaten wurden abgeliefert. Mehrheitlich handelte es sich um ehemalige Waffen und Munition der Schweizer Armee. Diese werden nun endgültig durch die Kantonspolizei Obwalden entsorgt.

2000 Schuss beim ersten Sammeltag
Am ersten Waffenabgabetag im Jahr 2009 wurden total 95 Feuerwaffen und ca. 2000 Schuss Munition zur Entsorgung bei der Kantonspolizei Obwalden abgegeben. Auch weiterhin besteht die Möglichkeit, Waffen, Munition und Sprengmittel durch die Polizei zu entsorgen. Diese Gegenstände können jeweils während den Bürozeiten bei den Polizeiposten Sarnen und Engelberg abgegeben werden. Die Entsorgung von Waffen, Munition und Sprengmitteln bei der Polizei ist
kostenlos.

rem