SARNEN: 1,8 Millionen Franken für die Kantonsschule

Der Regierungsrat bewilligt für die Projektierung des Ausbaus der Kantonsschule und der Sportanlagen einen Zusatzkredit von 1,1 Millionen Franken. Der ursprüngliche Projektierungskredit wird somit auf 1,8 Millionen Franken erhöht.

Drucken
Teilen
Mehr Geld für die Sanierung der Kantonsschule Obwalden. (Archivbild Robert Hess/Neue OZ)

Mehr Geld für die Sanierung der Kantonsschule Obwalden. (Archivbild Robert Hess/Neue OZ)

Der Zusatzkredit sei notwendig, da der ursprüngliche Planungskredit von höchstens 1,2 Millionen Franken im Jahr 2002 nur für den Ausbau der Kantonsschule und des Berufs- und Weiterbildungszentrum BWZ vom Kantonsrat bewilligt wurde. Wie es in einer Mitteilung der Staatskanzlei Obwalden heisst, kam aber aufgrund des Hochwassers 2005 die Sanierung der Mehrfachhalle und der Aussensportanlage hinzu.

Daraufhin wurde der Auftrag mit der Projektierung von zusätzlichen Räumen, der Vereinshalle und einer Küche für «Zäme Zmittag» erweitert. Seit der Festlegung des ursprünglichen Projektkredits betrug zudem die Bauteuerung rund zehn Prozent. Der Regierungsrat stufte die Weiterprojektierung und Vergabe auf der Grundlage des erstrangierten Wettbewerbsprojekts als dringlich ein.

Zusammen mit diesem Entscheid vergibt der Regierungsrat gleichzeitig den Planungsauftrag an die Gewinnerin des Projektwettbewerbs, die Meyer Gadient Architekten AG, Luzern.

ana