SARNEN: 25 Jahre die rechte Hand im Departement

Ende Monat geht Kurt Bucher, Departementssekretär beim Volkswirtschaftsdepartement, nach über 30-jähriger Tätigkeit beim Kanton in den Ruhestand.

Drucken
Teilen
Kurt Bucher (Mitte) bei seinem letzten Betriebsbesuch bei der Maxon in Sachseln. (Bild: PD)

Kurt Bucher (Mitte) bei seinem letzten Betriebsbesuch bei der Maxon in Sachseln. (Bild: PD)

pd. Kurt Bucher schloss 1972 das Studium in Volkswirtschaft an der HSG St. Gallen ab und war dann rund acht Jahre beim Fastenopfer tätig. Am 1. Dezember 1981 trat er als volkswirtschaftlicher Mitarbeiter beim damaligen Gewerbe- und Fürsorgedepartement in die Dienste des Kantons Obwalden. Ab 1985 wurde ihm zusätzlich die Leitung des Arbeitsamtes übertragen. Die öffentliche Arbeitslosenkasse befand sich zu diesem Zeitpunkt erst im Aufbau. Die heute mit dem Kanton Nidwalden existierende, interkantonale Lösung wurde während dieser Zeit aufgebaut und von ihm massgeblich beeinflusst.

Auf 1. Februar 1987 wurde Bucher als Nachfolger von Roland Braun Sekretär des Gewerbe- und Fürsorgedepartements. Leiter dieses Departements war zu dieser Zeit der kürzlich verstorbene, alt Landammann Alexander Höchli. Das ganze Departement war im Von-Wyl-Haus am Dorfplatz untergebracht und zählte damals acht Angestellte. Ein reger Gast war der legendäre Beda Durrer, der immer wieder Zeichnungen und Skizzen samt Anliegen brachte und einmal gar ein Gemälde an der Loggia auf der Aa-Seite anbrachte.

Schreibmaschine und Tipp-Ex

Die Technologie hatte zu diesem Zeitpunkt noch kaum Einzug in der kantonalen Verwaltung gehabt. So wurden alle Anträge damals noch mit der manuellen Schreibmaschine geschrieben. Sie wurden zur Vereinfachung und dem Einschub von Ergänzungen und grösseren Korrekturen vor dem Kopieren zusammengeklebt oder mit flüssigem Tipp-Ex abgedeckt.

Ebenso waren zu diesem Zeitpunkt die Kompetenzen noch ganz anders verteilt und kantonsrätlichen Kommissionen vorbehalten. So mussten Einzelentscheide über Daueraufenthaltsbewilligungen oder die Zuteilung der damals noch vorhandenen Saisonnier-Kontingente an Betriebe oder auch die Ausübung eines Gesundheitsberufs durch Kommissionen begutachtet und genehmigt werden.

Auch Wirtschaftsförderer

Neben der Aufgabe als Departementssekretär war Bucher auch von Anfang an für die Wirtschaftsförderung im Kanton zuständig. In dieser Eigenschaft nahm er an zahlreichen Veranstaltungen im In- und Ausland teil. Diese Aufgabe nahm er bis zur Professionalisierung der Standort Promotion in Obwalden (iOW) im Jahr 2006 wahr.

Nach der Departementsreorganisation und der Reduktion von 7 auf 5 Departemente wurde Kurt Bucher zum De­partementssekretär des neuen Volkswirtschaftsdepartements bestimmt. Ausserdem war er 20 Jahre Leiter der kantonalen Zentralstelle für die wirtschaftliche Landesversorgung.

Hinweis

Die Obwaldner Regierung hat im Oktober 2012 die 34-jährige Ökonomin Pamela Loosli als neue Stelleninhaberin gewählt. Sie hat an der Universität Zürich studiert und als Ökonomin, lic. oec. publ. in Richtung Management und Ökonomie abgeschlossen. Sie arbeitet bereits seit 2010 als Buchers Stellvertreterin.