Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

SARNEN: 300 Gäste am Podium mit Bundesrätin Widmer

Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf sprach in Sarnen zur Personenfreizügigkeit und zum Verhältnis zur EU. Die bereitgestellten Stühle reichten nicht aus.
Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf an der Podiumsdiskussion in Sarnen. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf an der Podiumsdiskussion in Sarnen. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Die bereitgestellten Sitzplätze im Hotel Krone in Sarnen reichten am Dienstagabend nicht aus. Es mussten noch weitere herbeigetragen werden. Rund 300 Personen wollten hören, was Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf zu sagen hatte zur Abstimmung über das Personenfreizügigkeitsabkommen zwischen der Schweiz und der EU.

An der Podiumsdiskussion nahmen nebst Eveline Widmer-Schlumpf und Hans Hess auch der Verwaltungsratspräsident der Maxon Motor AG in Sachseln, Jürgen Mayer, und Rita Anton, Direktorin des Kantonsspitals Obwalden, teil. Gegner der Abstimmungsvorlage standen keine vor dem Publikum. Die Organisatoren des Abends, die Obwaldner CVP, CSP, FDP, SP und BDP, hatten nur Absagen erhalten.

Geri Wyss

Den ausführlichen Artikel zu diesem Thema lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Obwaldner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.