SARNEN: 40 000 Franken von den sieben Zwergen

Die Obwaldner Märli-CD ist eine Erfolgsgeschichte mit Happy End. Sie verkaufte sich fast 2000 Mal. Am Dienstag war Checkübergabe.

Mw..
Drucken
Teilen
Die Freude ist gross bei (von links) Edith Stutz, Vreny Zumstein (Co-Präsidentinnen vom Obwaldner Sozialfonds für Mütter und Familien in Not), Franziska Krummenacher-Berchtold und Peter Lienert. (Bild: Marion Wannemacher / Neue OZ)

Die Freude ist gross bei (von links) Edith Stutz, Vreny Zumstein (Co-Präsidentinnen vom Obwaldner Sozialfonds für Mütter und Familien in Not), Franziska Krummenacher-Berchtold und Peter Lienert. (Bild: Marion Wannemacher / Neue OZ)

Franziska Krummenacher-Berchtold vom Ramersberg hat mit ihrer Idee für eine Märli-CD in den Dialekten der Obwaldner Gemeinden einen Volltreffer gelandet. Mit Unterstützung von Firmen und der Obwaldner Kulturkommission konnte sie das Projekt realisieren.

Für Franziska Krummenacher stand von Beginn weg fest, dass der Erlös der CD Obwaldner Familien und Kindern zugutekommen soll. Am Dienstagmorgen durfte der Obwaldner Sozialfonds für Mütter und Familien in Not einen Check über 40 000 Franken in Empfang nehmen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Obwaldner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.