SARNEN: Clemens I. startet «Showtime»

«Einen fulminanten Uiftakt in die fünfte Jahreszeit» verspricht die Guuggenmusig Rätschbäsä für den Samstag. Die Fasnacht eröffnet Clemens I.

Robert Hess
Drucken
Teilen
Der Lälli-Zunftmeister Clemens I. mit Partnerin Sonja. (Bild: Robert Hess / Neue OZ)

Der Lälli-Zunftmeister Clemens I. mit Partnerin Sonja. (Bild: Robert Hess / Neue OZ)

Robert Hess

Wie das Motto «It’s Showtime» von Lälli-Zunftmeister Clemens Sidler und seiner Partnerin Sonja in fasnächtliche Taten umgesetzt werden soll, informierten am Dienstag Vertreter der Sarner Lälli-Zunft und der Guuggenmusigen Dossäbängeler, Rätschbäsä und Sarner Guugger. Der Countdown läuft bereits: «Die Fasnachtseröffnung ist am kommenden Samstag auf dem Dorfplatz angesagt», erklärte Pressechef Pascal Häller an einer Presseorientierung in den Geschäftsräumen von Wetclean an der Postrasse.

Organisiert wird der «Uiftakt» 2015 von den Rätschbäsä. «Wir werden am Samstag einen fulminanten Start hinlegen», versicherte deren Präsident Kusi Krummenacher. «Zwölf Guuggen heizen nach dem Einzug um 19.30 Uhr und nach der offiziellen Eröffnung durch Clemens I. auf dem Dorfplatz so richtig ein», ist Krummenacher überzeugt. Auch das übrige Programm mit Bars, DJ, Chelibuidä und so weiter stellt bereits hohe Ansprüche an die fasnächtliche Kondition. Die Rätschbäsä haben aber auch an die Kinder gedacht: Lustige Spiele und Unterhaltung werden den jüngsten Fasnächtlern von 14 bis 17 Uhr geboten. Für die musikalische Umrahmung sorgt die Guugge Dörfligeister.

Schlag auf Schlag

Nach dem «Uiftakt» ist eine Verschnaufpause angesagt. «Heiss» wird es wieder am 30. Januar mit der Hüetli-Fasnacht des Vereins für Menschen mit einer Behinderung und dem Dossäbängeler-Ball in Kägiswil vom kommenden 31. Januar.

Und bald stehen die absoluten Höhepunkte an. Am Mittwoch, 11. Februar, um 18 Uhr übergibt Gemeindepräsident Manfred Iten auf dem Dorfplatz das Zepter an Lälli-Zunftmeister Clemens I. «Damit geht die Regentschaft in der Gemeinde an die Zunft über», so Lälli-Pressesprecher Pascal Häller.

Traditionell stehen am Schmutzigen Donnerstag die Kinder mit Umzug, Sujetprämierung und Fasnachtstreiben im Mittelpunkt. Am Fätzige Mändig geht die Post an der Dorffasnacht ab. Einer der Höhepunkte: Zum zweiten Mal organisieren die Sarner Guuggenmusigen ein «Scheesäwagärennä» in verschiedenen Kategorien auf einer 30 Meter langen Rennstrecke.

Und schliesslich wird am Fasnachtsdienstag der grosse Umzug der Lälli-Zunft (Beginn 14 Uhr) Tausende von aktiven Fasnächtlern und Zuschauern anlocken. Am Abend sorgen die Rätschbäsä, die heuer ihr 40-Jahr-Jubiläum feiern können, an der Häxverbrennätä ab 20 Uhr für einen weiteren Höhepunkt: Rund 100 aktive und ehemalige Rätschbäsä lassen den Dorfplatz mit einem Monsterkonzert erzittern.

Plakette und bald «Pranger»

Selbstverständlich haben Lälli-Zunftmeister Clemens I. und sein Gefolge auch dieses Jahr an die Plakette gedacht. Zum fünften Mal in Folge ist sie vom Luzerner «Pinselschwinger» Urs Krähenbühl gestaltet worden. «Mein Fasnachtsmotto ‹It’s Showtime› kommt perfekt daher, ich kann allen Leuten empfehlen, die Plakette sofort zu kaufen», wirbt Clemens I.

Im Druck ist derzeit noch der «Pranger», über dessen Inhalt noch (fast) niemand etwas weiss. Alle Rätsel werden am 30. Januar beim Erscheinen gelöst.