SARNEN: Die Begeisterung für den Skatepark hält an

Während der Sommerferien wurde der Skatepark in Sarnen rege genutzt. Vor allem die Beleuchtung am Abend kommt gut an.

Drucken
Teilen
Livio Haller bei einem Sprung im Sarner Skatepark. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Livio Haller bei einem Sprung im Sarner Skatepark. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Der Skatepark Obwalden hat einen guten Sommer hinter sich. Rund fünf Monate nach der Inbetriebnahme und zwei Monate nach der offiziellen Eröffnung zieht Vereinspräsident Gunther Dercourt ein positives Fazit. «Der Park wird sofern das Wetter stimmt rege genutzt.» Einzig bei Regen oder an ganz heissen Tagen werde die Anlage weniger stark frequentiert. Zu gröberen Unfällen sei es bislang nicht gekommen. «Alles in allem sind wir also sehr zufrieden», so Dercourt.

Der Verein Skatepark Obwalden stellte die Anlage während der Sommerferien dem Ferienpass als Angebot des Programms zur Verfügung. «Auch hier stiess der Skatepark auf reges Interesse», sagt der Vereinspräsident.

Bereits vor den Sommerferien wurde die Beleuchtung des Parks installiert. Das Elektrizitätswerk Obwalden hatte die Leuchtkörper gesponsert. «Somit ist die Anlage abends befahrbar und bis 22 Uhr geöffnet.» Was die Finanzen angehe, sei praktisch alles im Lot, sagt Dercourt weiter.

«Waren fast jeden Tag hier»
Bei einem Augenschein vor Ort am Mittwochnachmittag zeigte sich, dass der Park auch nach den Sommerferien nicht leer steht. Ein gutes Dutzend Jugendliche auf Boards, Blades oder Bikes fuhren in der grossen Bowl oder auf anderen Teilen der Anlage. Claudio Reber (13) und Livio Haller (12) aus Sarnen waren in den Ferien «fast jeden Tag hier», wie Livio sagt. Der Skatepark sei eine «Supersache». Vor allem schätzen sie, dass die Anlage abends beleuchtet ist.

Adrian Venetz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Obwaldner Zeitung.