SARNEN: Die neue Spitalstrategie wird umgesetzt

Die beiden Kantonsspitäler von Luzern und Obwalden vertiefen ihre Zusammenarbeit. In einem ersten Umsetzungsschritt übernimmt Bernhard Allgayer, Chefarzt Radiologie am Luzerner Kantonsspital, auch die Leitung der Radiologie in Sarnen.

Drucken
Teilen
Unterstützung aus Luzern: Anett Wild, Prof. Dr. med. Bernhard Allgayer, Dr. med. Franz Britschgi und Dr. med. Martin Hengherr (von links). (Bild Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Unterstützung aus Luzern: Anett Wild, Prof. Dr. med. Bernhard Allgayer, Dr. med. Franz Britschgi und Dr. med. Martin Hengherr (von links). (Bild Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Das bestehende Team von Medizinisch-technischen Röntgenassistentinnen (MTRA) am Kantonsspital Obwalden wird durch die Präsenz eines Facharztes der Radiologie aus Luzern an jeweils fünf Halbtagen in der Woche unterstützt.

Wie bereits in Nidwalden und Uri wird die Radiologie am Kantonsspital Obwalden digitalisiert. Damit wird die Grundlage für die Einführung der Teleradiologie geschaffen, die Ende 2008 in Sarnen zur Verfügung stehen sollte.

Weiter wurde am Dienstag bekannt, dass der neue Chefarzt Allgemein-/Unfall- und Viszeralchirurgie am Kantonsspital Obwalden im kommenden Frühling gewählt werden soll.

Robert Hess

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Obwaldner Zeitung.