SARNEN: Dokfilm lässt die Kinokasse im Seefeld klingeln

«Dem Himmel nahe» heisst der Dokumentarfilm, der am Sonntag im Kino Seefeld erstmals gezeigt wurde. Das Lichtspieltheater platzte zweimal aus allen Nähten.

Drucken
Teilen
Szene bei den Dreharbeiten. Kameramann Zdenek Zvonek filmt Walter Windlin auf der Alp Gräfimatt. (Bild pd)

Szene bei den Dreharbeiten. Kameramann Zdenek Zvonek filmt Walter Windlin auf der Alp Gräfimatt. (Bild pd)

Wenn ein Landkino am Sonntagmorgen für zwei Vorstellungen ausgebucht ist, entspricht das nicht dem Alltag. Für eine solche Ausnahme im Kino Seefeld in Sarnen hat am Sonntag der Dokumentarfilm «Dem Himmel nahe» geführt. «Wir entschlossen uns spontan, den 45 Minuten dauernden Film um 12 Uhr nochmals zu zeigen», erklärt Michael Bünter. Auch die Zusatzvorstellung sei ausverkauft gewesen, ergänzt der Geschäftsführer des Sarner Kinos.

«Dem Himmel nahe» handelt vom Kernser Ehepaar Windlin-Limacher. Es feiert dieses Jahr die Goldene Hochzeit. Das stolze Alter hindert die beiden nicht daran, alle Jahre im Sommer auf 1850 Metern über Meer mit harter Arbeit und entbehrungsreichem Leben die Alp Gräfimatt ob Kerns zu bewirtschaften. Der Film entstand als Geschenk von sechs Kindern und deren Familien an ihre Eltern.

Primus Camenzind

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.

HINWEIS
Der Dokumentarfilm wird am Freitag, 13. November, um 18.30 Uhr, und am Sonntag, 15. November, um 11 Uhr nochmals im Kino Seefeld in Sarnen gezeigt.