Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

SARNEN: «Fest war beste Werbung für Obwalden»

Im Jodlerfest-OK ist man zuversichtlich, dass die Endabrechnung positiv endet. Vielleicht fällt ihm auch noch der Tombola-Hauptpreis zu und verbessert das Ergebnis.
Matthias Piazza
Am frühen Sonntagmorgen treffen sich die Ersten bereits wieder zum Singen. (Bild Robert Hess)

Am frühen Sonntagmorgen treffen sich die Ersten bereits wieder zum Singen. (Bild Robert Hess)

Matthias Piazza

Genaue Zahlen zum finanziellen Ergebnis gibt es natürlich einen Tag nach dem grossen Fest noch nicht. Doch OK-Vizepräsident Peter Rohrer zeigte sich gestern in einer ersten Bilanz zuversichtlich, dass das Fest mit einem Budget von etwa 2,5 Millionen Franken positiv abschliesst. Die Besucher-Erwartungen wurden bekanntlich übertroffen: Mit rund 65 000 Personen in drei Tagen kamen 15 000 mehr ans Jodlerfest als erwartet, um die Vorträge der rund 3500 aktiven Jodler, Alphornbläser und Fahnenschwinger zu geniessen.

Festakt am Zentralschweizer Jodlerfest am Sonntag in Sarnen. (Bild: Philipp Schmidli)Festakt am Zentralschweizer Jodlerfest am Sonntag in Sarnen. (Bild: Philipp Schmidli)
Festakt am Zentralschweizer Jodlerfest in Sarnen. (Bild: Philipp Schmidli)Festakt am Zentralschweizer Jodlerfest in Sarnen. (Bild: Philipp Schmidli)
Festakt am Zentralschweizer Jodlerfest am Sonntag, 28. Juni 2015 in Sarnen. (Bild: Philipp Schmidli)Festakt am Zentralschweizer Jodlerfest am Sonntag, 28. Juni 2015 in Sarnen. (Bild: Philipp Schmidli)
Festteilnehmerinnen betrachten ihre Resultate am Zentralschweizer Jodlerfest. (Bild: Philipp Schmidli)Festteilnehmerinnen betrachten ihre Resultate am Zentralschweizer Jodlerfest. (Bild: Philipp Schmidli)
Festteilnehmer betrachten ihre Resultate. (Bild: Philipp Schmidli)Festteilnehmer betrachten ihre Resultate. (Bild: Philipp Schmidli)
Festakt am Zentralschweizer Jodlerfest. (Bild: Philipp Schmidli)Festakt am Zentralschweizer Jodlerfest. (Bild: Philipp Schmidli)
Fahnenübergabe beim Festakt am Zentralschweizer Jodlerfest. (Bild: Philipp Schmidli)Fahnenübergabe beim Festakt am Zentralschweizer Jodlerfest. (Bild: Philipp Schmidli)
Jodlerklub Bärgsee Lungern am Zentralschweizer Jodlerfest. (Bild: Philipp Schmidli)Jodlerklub Bärgsee Lungern am Zentralschweizer Jodlerfest. (Bild: Philipp Schmidli)
Zuchtverband fuer Schweizer Hunderassen am Zentralschweizer Jodlerfest. (Bild: Philipp Schmidli)Zuchtverband fuer Schweizer Hunderassen am Zentralschweizer Jodlerfest. (Bild: Philipp Schmidli)
Jodlerfruende Chnutu Knutwil am Zentralschweizer Jodlerfest. (Bild: Philipp Schmidli)Jodlerfruende Chnutu Knutwil am Zentralschweizer Jodlerfest. (Bild: Philipp Schmidli)
Jodlerklub Flueli Ranft am Zentralschweizer Jodlerfest. (Bild: Philipp Schmidli)Jodlerklub Flueli Ranft am Zentralschweizer Jodlerfest. (Bild: Philipp Schmidli)
Bild: Keystone / Urs FlüelerBild: Keystone / Urs Flüeler
Bild: Keystone / Urs FlüelerBild: Keystone / Urs Flüeler
Bild: Keystone / Urs FlüelerBild: Keystone / Urs Flüeler
Bild: Keystone / Urs FlüelerBild: Keystone / Urs Flüeler
Bild: Keystone / Urs FlüelerBild: Keystone / Urs Flüeler
Bild: Keystone / Urs FlüelerBild: Keystone / Urs Flüeler
Bild: Manuele Jans / Neue LZBild: Manuele Jans / Neue LZ
Bild: Manuele Jans / Neue LZBild: Manuele Jans / Neue LZ
Bild: Manuele Jans / Neue LZBild: Manuele Jans / Neue LZ
Bild: Manuele Jans / Neue LZBild: Manuele Jans / Neue LZ
Bild: Manuele Jans / Neue LZBild: Manuele Jans / Neue LZ
Bild: Manuele Jans / Neue LZBild: Manuele Jans / Neue LZ
Bild: Manuele Jans / Neue LZBild: Manuele Jans / Neue LZ
Bild: Manuele Jans / Neue LZBild: Manuele Jans / Neue LZ
Zentralschweizer Jodlerfest (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))Zentralschweizer Jodlerfest (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
Zentralschweizer Jodlerfest (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))Zentralschweizer Jodlerfest (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
Zentralschweizer Jodlerfest (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))Zentralschweizer Jodlerfest (Bild: Romano Cuonz (Neue NZ))
28 Bilder

Zentralschweizer Jodlerfest

Trotz des grossen Ansturms blieben Verkehrsprobleme aus. Im Gegenteil, von den total 10 000 bereitgestellten kostenpflichtigen Parkplätzen waren nur etwa die Hälfte belegt. «Viel mehr Besucher reisten mit dem Zug an als erwartet. Das überraschte uns positiv», sagt Rohrer. Aus Erfahrung an anderen vergleichbaren Anlässen ging das OK davon aus, dass nur ein Drittel mit dem öffentlichen Verkehr anreist. Dass nun gar zwei Drittel Zug und Bus benutzten, erklärt sich Peter Rohrer einerseits damit, dass sich der Bahnhof praktisch mitten im Festgelände befindet. Und anderseits auch mit dem guten Angebot an Extrazügen und -bussen, welche die Festbesucher auch nachts wieder nach Hause brachten.

Rekord für die Zentralbahn

Für das Jodlerfest und das Luzerner Fest setzte die Zentralbahn (ZB) 126 zusätzliche Züge ein. «Das bedeutet in der Geschichte der Zentralbahn einen Rekord», sagt ZB-Mediensprecher Peter Bircher. Er bestätigt die Schätzung, das rund 40 000 Festbesucher mit der Bahn angereist sein könnten. Dank der grosszügigen Planung habe man den erfreulich hohen Ansturm gut bewältigen können. So standen sowohl in Luzern als auch in Sarnen quasi rund um die Uhr Kundenlenker im Einsatz, was sich vorab zu Spitzenzeiten bewährt habe.

Wie die Bilanz trotz kleinerer Parkplatzeinnahmen als erwartet – 10 Franken pro Tag und Auto – aussehen wird, konnte Rohrer gestern noch nicht sagen. Für die Benutzung der Hartplätze etwa auf dem Flugplatz Kägiswil oder im Industriegebiet musste das OK jedenfalls nichts zahlen. «Und die Bauern, die Land für die Parkplätze zur Verfügung stellten, gaben sich sehr kulant», sagt Rohrer. Die frankenmässige Bilanz liegt auch hier noch nicht vor.

Vielleicht geht das Auto nicht weg

Von total 22 000 Tombola-Losen sind bis am frühen Sonntagabend rund 19 000 verkauft worden. Wer sicher in die Verlosung um die fünf Preise im Wert von gut 35 000 Franken kommen wollte, musste einen Zehnerbund für 50 Franken kaufen – dafür gab es fünf Losnummern und einen garantierten Sofortgewinn in Form eines «Jodlerkaffees». Mit den Verkaufszahlen ist man im OK zufrieden. Man habe beschlossen, mit dem Vorverkauf nur die drei Trägervereine zu betrauen und nicht sämtliche Aktivvereine zu involvieren, «was in Jodlerkreisen sehr geschätzt wurde», sagt Rohrer. Sollten sich die Preise beziehungsweise die gezogenen Nummern in den nicht verkauften Losen verstecken, hat das OK Glück: Nicht vergebene Preise fallen ans OK zurück, nicht verkaufte Lose werden vernichtet, bestätigt Rohrer. Das Auto (1. Preis) kann man als Besitzer des Loses 18 686 (ohne Gewähr) bis Ende August abholen.

«Linde» will Geld zurück

Frustriert über das Jodlerfest ist Caja Windlin, Wirtin der «Linde» und damit etwas abseits des grossen Festgeländes. Die Rechnung sei für sie nicht aufgegangen, als Restaurant an der Peripherie habe sie nicht profitiert. Sie hat in einem Brief an OK-Präsident Franz Enderli darum die Rückzahlung jener 850 Franken gefordert, die sie für den Eintrag im Festführer und ähnliche Dienstleistungen als Betrieb der Festzone 2 zahlen musste. Josef Inderbitzin, Pächter des Hotels Krone, zieht eine durchwegs positive Bilanz. «Bis Sonntag morgens um halb drei Uhr juizten Kleinformationen auf unserer Terrasse.» Er könne aber nachvollziehen, dass Wirte ausserhalb des Zentrums nicht im selben Ausmass vom Anlass profitierten. «Der Anlass hat sich für die Hotellerie des Sarneraatals gelohnt», bilanziert Markus Bolliger, Geschäftsführer von Obwalden Tourismus. «Und zwar nicht nur finanziell. Wir konnten an unserem Stand für die Region werben. Das kam sehr an. Und das Fest war die beste Werbung für Obwalden.»

Nachschub klappte

Auch der Festwirtschaftsbetrieb klappte laut Peter Rohrer reibungslos. Der Nachschub habe funktioniert, auch wenns vielleicht mal statt Spiess nur mehr Wurst gab. Auf grosse Nachfrage stiess der Ochs am Spiess. Sehr glücklich zeigte sich Rohrer auch, dass nennenswerte Zwischenfälle und Beschädigungen der Festinfrastruktur ausblieben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.