SARNEN: Gemeinde setzt Zwecksteuer Hochwasserschutz 2016 aus - Gutschrift erst auf definitiver Veranlagung

Der Einwohnergemeinderat Sarnen hat beschlossen, die Zwecksteuer Hochwasserschutz auf der Gemeindestufe ab 2016 auszusetzen. In der provisorischen Steuerveranlagung 2016 taucht diese allerdings noch auf. In der definitiven Rchnung wird der Betrag den Steuerzahlenden dann automatisch gutgeschreiben.

Drucken
Teilen
Symbolbild Keystone / Gaetan Bally

Symbolbild Keystone / Gaetan Bally

Demnächst erhalten die Einwohnerinnen und Einwohner des Kantons Obwalden die provosorische Steuerrechnung 2016. Darin wird die Zwecksteuer Hochwasserschutz vom Kanton als sowie für Sarnen auch von der Gemeinde erhoben. Der Einwohnergemeinderat Sarnen hat mit der Genehmigung der Jahresrechnung 2015 aber entschieden, die Steuer auf der Gemeindeebene ab 2016 auszusetzen. Die Steuerperiode 2016 war zu diesem Zeitpunkt jedoch bereits in der Veranlagungssoftware konfiguriert, inklusive der Zwecksteuer für die Gemeinde Sarnen. Daher wird die Berechnung erst mit der definitiven Steuerrrechnung korrigiert und der entsprechende Betrag wird den Steuerzahlenden der Gemeinde Sarnen dann automatisch gutgeschrieben.

Auf der Stufe des Kantons wird die Zwecksteuer für den Hochwasserschutz weiterhin erhoben. Die Steuer wurde im Vorjahr eingeführt, um das Projekt Hochwassersicherheit Sarneraatal zu finanzieren.

pd/spe