SARNEN: Glocke der Kapelle Wilen soll nicht verstummen

An der Kirchgemeindeversammlung in Sarnen war auch das Glockengeläut der Kapelle Wilen ein Thema.

Drucken
Teilen
Die Kapelle Wilen. (Archivbild Josef Reinhard/Neue OZ)

Die Kapelle Wilen. (Archivbild Josef Reinhard/Neue OZ)

Kirchgemeinderatspräsident Otto Läubli orientierte an der Versammlung über die Einsprache, welche die Kirchgemeinde Sarnen bezüglich Bauvorhaben rund um die Kapelle Wilen einlegte, und präzisierte, dass es nicht darum gehe, das Bauvorhaben zu verhindern, das Glockengeläut jedoch zu schützen sei. «Es muss klar sein, dass die Glocken der Kapelle Wilen weiterhin läuten», betonte Otto Läubli.

«Die Kirchgemeinde will deshalb mittels Festschreibung in Quartierplänen oder sogar durch einen Eintrag im Grundbuch verhindern, dass die Glocken der Kapelle Wilen nicht irgendwann wegen ?Lärmbelästigung? verstummen müssen», präzisiert Christoph Bitterli auf Anfrage. Er macht in diesem Zusammenhang auf die enge Bauweise rund um das Gotteshaus aufmerksam. «Die Kapelle Wilen war vorher da als die Neubauten», argumentiert der Kirchenverwalter.

Primus Camenzind

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.