SARNEN: Haltestelle ist wegweisend fürs Feld

Der Quartierplan Feld ist schon länger bewilligt aber noch unbebaut. Sagt das Parlament wie die Kommission Ja zur Haltestelle, können Gemeinde und Investoren aufatmen.

Christoph Riebli
Drucken
Teilen
Urs Küchler, Sarnen, Kantonsrat CVP: «Es wäre nicht ganz fair, wenn man sagen würde, die Haltestelle kommt nun nicht.» (Bild: pd)

Urs Küchler, Sarnen, Kantonsrat CVP: «Es wäre nicht ganz fair, wenn man sagen würde, die Haltestelle kommt nun nicht.» (Bild: pd)

«Wir sollten die Chance packen und die Haltestelle Industrie jetzt realisieren. Die Kommission ist für Zustimmung», sagt deren Präsident Kantonsrat Urs Küchler (CVP, Sarnen) auf Anfrage. Der Zeitpunkt sei günstig da die Doppelspur Sarnen Nord «so oder so» erstellt werde. «Würde man die Haltestelle später als die Doppelspur bauen, wären die Kosten mehr als doppelt so hoch», macht Küchler auf die Synergien der beiden Projekte aufmerksam. Die neue Haltestelle würde im Bereich der Garten- und Güterstrasse zu liegen kommen.

Was, wenn der Kantonsrat am 23. Oktober gegen die Haltestelle entscheidet? «Es wäre nicht ganz fair. Die Leute, welche im Feld ein Projekt planen, müssten dann wieder von vorne anfangen», findet Urs Küchler. Der vor einem Jahr genehmigte Quartierplan müsste dann nämlich überarbeitet werden.