Bildstrecke
Sarnen investiert Millionen in Wasserversorgung

Das neue Reservoir Gubermatt Obstalden wird am Samstag der Bevölkerung gezeigt. Es ist Teil eines 20-Millionen-Projekts der Gemeinde Sarnen.

Philipp Unterschütz
Merken
Drucken
Teilen
Brunnenmeister Leo Zberg im neuen Reservoir. (Bild: PD)

Brunnenmeister Leo Zberg im neuen Reservoir. (Bild: PD)

Seit einigen Jahren baut Sarnen an einem neuen System für die Trinkwasserversorgung. 2010 hatten die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger Ja gesagt zu einem Kredit von über 20 Millionen Franken. Seither ist einiges passiert, rund 12,5 Millionen des Kredits sind investiert. So ging im Sommer 2013 das Reservoir Talen mit einem Fassungsvermögen von 500 Kubikmetern in Betrieb, mehrere grössere Quellgruppen wurden saniert und über 10 Kilometer Wasserleitungen verlegt.

Das jüngste Bauwerk des grössten laufenden Projektes der Gemeinde Sarnen ist das neu gebaute Reservoir Gubermatt in Obstalden. Die beiden Wasserkammern fassen je 250 Kubikmeter Trinkwasser, 100 Kubikmeter davon sind als Löschwasserreserve vorgesehen.

Die Bauarbeiten für das neue Reservoir Gubermatt in Stalden begannen mit der Hangsicherung. (Bild: PD)
9 Bilder
Dann wurde die Baugrube ausgehoben. (Bild: PD)
Die Bodenplatten für das neue Reservoir. (Bild: PD)
Armierung der Reservoirkammer. (Bild: PD)
Betonieren der Reservoirkammer. (Bild: PD)
Das Betriebsgebäude im Rohbau. (Bild: PD)
Montage der Turbine Brunnmatt. (Bild: PD)
Verschleifen und Polieren des Bodens im Betriebsgebäude. (Bild: PD)
Bau der Auslaufleitung des Reservoirs. (Bild: PD)

Die Bauarbeiten für das neue Reservoir Gubermatt in Stalden begannen mit der Hangsicherung. (Bild: PD)

Das Reservoir Gubermatt wird von vier Quellen gespeist, von denen zwei turbiniert sind. «Wir gewinnen mit den beiden Turbinen und den Solarpanels auf den Dächern auch noch Strom für 205 Haushalte», freut sich Brunnenmeister Leo Zberg über die Anlage, die Mitte Juni in Betrieb genommen werden konnte. «In der Wasserversorgung bestehen viele Verbindungen mit anderen Schächten. Deshalb mussten wir steuerungstechnisch wesentliche Änderungen an anderen Anlagen vornehmen». Das sei dank guter Vorbereitung alles problemlos gelaufen. «Die Konsumenten haben davon nichts gemerkt.»

Nach Inbetriebnahme des Reservoirs Gubermatt konnten von Mitte Juni bis Ende August auch noch die 40 Liegenschaften der ehemaligen Wasserversorgung Obstalden angeschlossen werden. Noch liegt die Bauabrechnung nicht vor. Zberg ist sich sicher, dass die Kosten im erwarteten Rahmen von 3,2 Millionen Franken liegen.

Sauberes Wasser und Strom für 600 Haushalte

Das Projekt der Trinkwasserversorgung wird Leo Zberg noch einige Zeit beschäftigen. So sind noch die Quellen Ramersberg und Kägiswil zu sanieren. Zudem ist das grösste Reservoir Buechetsmatt in Sarnen mit einem Fassungsvermögen von 1500 Kubikmetern zu ersetzen. «Wir hoffen, dass wir das Projekt bis Ende 2023 abschliessen können», so Zberg. Weil die Gemeinde Sarnen damit konsequent auf die Kombination von Wasserversorgung und Stromproduktion setzt, erhielt sie im März den Infrawatt-Innovationspreis. Über zehn Turbinen und vier Solaranlagen können ein Fünftel der Sarner Bevölkerung mit Strom versorgt werden.

Am Samstag kann sich nun die Bevölkerung im brandneuen Reservoir Gubermatt selber einen Eindruck verschaffen, wie das System funktioniert, damit am Ende zu Hause einwandfreies Trinkwasser aus den Hahnen fliesst. «Wir machen Führungen in Gruppen durch die ganze Anlage und zeigen auch die Wasseraufbereitung mit UV-Entkeimung», kündigt Leo Zberg an. «Zudem entleeren wir extra eine Reservoirkammer, damit man auch diese betreten kann.» Das sei sonst bei Besichtigungen von Wasserversorgungen nicht üblich, da man die Kammer nachher wieder desinfizieren müsse, bevor sie wieder in Betrieb gehen dürfe. Um 11.30 Uhr findet der offizielle Festakt statt – mit Gemeinderätin Anna Kathriner, Pater Ansgar vom Kloster Sarnen und musikalischer Umrahmung. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. Weil es beim Reservoir keine Parkplätze gibt, verkehrt zur Anreise ein Shuttlebus vom Sportplatz Stalden. Das Reservoir Gubermatt ist von dort auch bestens per Velo zu erreichen oder in einer guten halben Stunde auch zu Fuss.

Samstag, 28. September, 10 bis 16 Uhr: Tag der offenen Tür im Reservoir Gubermatt, Stalden.