SARNEN: Jodlerfest: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Vom 26. bis 28. Juni wird der Obwaldner Hauptort für über 3000 Jodler, Alphornbläser sowie Fahnenschwinger zum Höhepunkt in ihrem Vereinsjahr. Erwartet werden rund 50'000 Besucher.

Drucken
Teilen
Impression vom Zentralschweizer Jodlerfest 2013 in Reiden. (Bild Corinne Glanzmann)

Impression vom Zentralschweizer Jodlerfest 2013 in Reiden. (Bild Corinne Glanzmann)

Wie das OK am Dienstag in einer Mitteilung schreibt, laufen die Festvorbereitungen auf Hochtouren. In knapp vier Monaten wird das 60. Zentralschweizer Jodlerfest in Sarnen eröffnet. Über 3‘000 aktive Jodler, Alphornbläser sowie Fahnenschwinger werden sich von Freitagnachmittag bis Samstagabend in verschiedenen Kategorien messen. Alle Wettvorträge können vom Publikum verfolgt werden. Die acht dekorierten Wettvortragslokale bieten genügend Sitzplätze zum Zuhören und -schauen. «Mit sehr moderaten Festkartenpreisen möchte das OK Sarnen möglichst viele Aktive aus allen Landeseilen der Schweiz zum Mitmachen motivieren», schreibt das OK. Erwartet werden rund 50'000 Besucher.

Für das leibliche Wohl sorgen über 20 Festwirtschaften. Sie sind im ganzen Jodlerdorf verteilt und verwöhnen Aktive wie Besucher mit einem kulinarisch vielseitigen Angebot, das selbstverständlich auch einheimische Spezialitäten beinhaltet.

Reichhaltiges Programm

Das Fest startet am Freitagnachmittag mit der Eröffnungsfeier auf dem Dorfplatz in Sarnen. Am selben Nachmittag beginnen die Wettvorträge, die bis Samstagabend abgeschlossen sind. Am Sonntagmorgen übernimmt das Organisationskomitee im Rahmen des musikalisch gestalteten Festakts mit ökumenischem Gottesdienst die Verbandsfahne des Zentralschweizerischen Jodlerverbands.

Der Festumzug vom Sonntagnachmittag unter dem Motto «Bruichtum, Gwärb, Gesellschaft einst und jetzt» führt durch den festlich geschmückten Kantonshauptort und bildet einen weiteren Höhepunkt des Jodlerfests, das mit dem Schlussakt auf Sarner Dorfplatz offiziell beendet wird.

Pilotversuch «Freie Vorträge»

Erstmals werden auch so genannte «Freie Vorträge» zu hören sein. Jodler sowie Musiker erhalten Gelegenheit, ohne Jurierung spezielle, experimentelle und unkonventionelle Darbietungen vor einem interessierten Publikum aufzuführen. Das Spektrum möglicher Darbietungen ist breit. Es reicht von bekannten Jodelliedern bzw. Alphorn- und Büchelmelodien in neu arrangierter Form bis hin zu Neukompositionen. Ein besonderes Augenmerk ist auf den Nachwuchs gerichtet.

Von den acht Vortragslokalen (1 Alphornplatz,1 Fahnenschwingerlokal, 5 Jodellokale) sind sieben auch für Rollstühle erreichbar. Sarnen verfügt über ideale Plätze und Strassen für das Jodlerfest. Das ganze Jodlerdorf ist praktisch heute schon hindernisfrei. Behindertengerechte Parkplätze, Anlagen und Toiletten werden entsprechend signalisiert.

Das Organisationskomitee empfiehlt den Festbesuchern die Anreise mit dem öffentlichen Verkehr. Dank der Partnerschaft mit der Zentralbahn können zu den erwarteten Spitzenzeiten rund 45 Extrazüge zwischen Luzern und Sarnen sowie 3 Ext-razüge zwischen Interlaken und Sarnen eingesetzt werden. Auch für die Anreise aus Nidwalden und dem Entlebuch wurde ein spezifisches Angebot entwickelt. Für Anreisende mit dem Auto stehen genügend Parkplätze zur Verfügung. Shuttlebe-triebe sorgen für einen bequemen Transfer ins Jodlerdorf.

Hinweis: Weitere Infos auf www.jodlerfest-sarnen.ch