SARNEN: Kantonsschule: 8,65 Millionen Nachtragskredit

Der Regierungsrat verabschiedet zuhanden des Kantonsrats Bericht und Entwurf zu einem Kantonsratsbeschluss über den Landerwerb Rüti-Seefeld in Sarnen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Kantonsschule Obwalden wird ausgebaut. (Archivbild Josef Reinhard/Neue OZ)

Die Kantonsschule Obwalden wird ausgebaut. (Archivbild Josef Reinhard/Neue OZ)

Die Liegenschaft Rüti-Seefeld soll gekauft werden. Sie ist 50'518 Quadratmeter gross und wird laut einer Mitteilung der Staatskanzlei Obwalden für die Erweiterung der Kantonsschule und der Mehrfachturnhalle sowie für die Aussensportanlagen benötigt.

Der Regierungsrat beabsichtigt laut Mitteilung, die gesamte Liegenschaft zu erwerben und der Gemeinde Sarnen die für die Erstellung der Regionalen Sportanlage notwendige Fläche zur Verfügung zu stellen. Zusätzlich soll die Gemeinde Sarnen an die Erstellungskosten der Regionalen Sportanlage einen einmaligen Beitrag von 1,5 Millionen Franken gewähren.

Der Einwohnergemeinderat Sarnen will den – für die Erstellung der Regionalen Sportanlage notwendigen – Objektkredit im Juni den Stimmberechtigten vorlegen. Weil der Erwerb der Liegenschaft Rüti-Seefeld im Staatsvoranschlag nicht enthalten sei, beantrage der Regierungsrat dem Kantonsrat, für den Erwerb des Grundstückes sowie die anfallenden Steuern, Gebühren und Kosten einen Nachtragskredit von 8,65 Millionen Franken zu sprechen.

ana