SARNEN: Kantonsschule Sarnen: Innenausbau gestartet

Die Bauarbeiten bei der Kantonsschule und den Turnhallen Sarnen kommen wieder zügig voran. Nun sind die Installationsarbeiten im Gang.

Drucken
Teilen
Blick aus der Luft auf die Baustelle der Kantonsschule Sarnen Anfang Juni. (Bild Daniel Reinhard/Neue OZ)

Blick aus der Luft auf die Baustelle der Kantonsschule Sarnen Anfang Juni. (Bild Daniel Reinhard/Neue OZ)

Im Mai und im Juni gerieten die Bauarbeiten an der Kantonsschule und den Turnhallen in Sarnen ins Stocken, der Rückstand vom Winter konnte nicht aufgeholt werden. Wie es in einer Mitteilung des Obwaldner Bildungs- und Kulturdepartements heisst, sei man aber «bei grossem Einsatz aller Beteiligten und guten Wetterbedingungen zuversichtlich, den Rückstand aufzuholen».

Die Bauarbeiten werden über die Sommerferien ohne Unterbruch weitergehen, womit das Ziel, die Turnhallen im Oktober 2010 und die Kantonsschule im Frühjahr 2011 zu beziehen, noch immer erreicht werden könnte.

Innenausbau und Photovoltaik
Auf der Baustelle ist laut Mitteilung nun der Innenausbau angelaufen. Die Unterlagsböden sind teilweise eingebaut und die Leichtbauwände sind in Arbeit. Zurzeit laufen die Installationsarbeiten (Sanitär, Heizung, Lüftung, Kühlung). Bei den Fassaden laufen die Vorbereitungsarbeiten für die Verkleidung.

Auf dem Dach der Kantonsschule werden Sonnenkollektoren und eine Photovoltaik-Anlage installiert. Verantwortlich für die Erstellung und den Betrieb ist das Elektrizitätswerk Obwalden.

Insgesamt sind 85 Prozent der Arbeiten vergeben, 95 Prozent der Arbeiten ausgeschrieben. Bei den Turnhallen sind rund 60 Prozent der notwendigen Arbeiten abgeschlossen, bei der Kantonsschule rund 50 Prozent. Der Kostenstand sehe gut aus, heisst es weiter. Man bewegt sich noch immer im Kostenrahmen von 40,8 Millionen Franken.

ana