SARNEN: Landi zügelt in Gewerbezone

Auf der Parzelle Feld in Sarnen soll eine neue Gewerbezone entstehen. Die Landi, die dringend Platz braucht, zieht dann auch dorthin.

Drucken
Teilen
Das Gebiet Feld in Sarnen soll zur Gewerbezone werden. (Bild Adrian Venetz/Neue OZ)

Das Gebiet Feld in Sarnen soll zur Gewerbezone werden. (Bild Adrian Venetz/Neue OZ)

Der Gemeinderat Sarnen informierte vorgestern Abend an einer Veranstaltung über das Projekt: Geplant ist, die Parzelle 234 (Bild) in Sarnen zur Gewerbezone zu machen. Diese Parzelle Feld zieht sich nördlich des Bünten-Terminals bis zur Feldstrasse hin und nimmt das Gebiet zwischen Bahnschiene und Kägiswilerstrasse ein. Das einzuzonende Land – rund 18 000 Quadratmeter – sei derzeit «eine Insel in der Bauzone», wie Philipp Noger, Abteilungsleiter Planung, sagte.

Landi braucht mehr Platz
Anstoss zur Umzonung gab die Landi, die derzeit im Dorfzentrum beim Bahnübergang liegt – schon seit 1953. Nun aber braucht die Landi mehr Platz. «Dies vor allem aus zwei Gründen», wie Landi-Geschäftsleiter Albert Amschwand sagt. Einerseits wolle man das Sortiment erweitern und die Verkaufsfläche vergrössern. «Anderseits verzeichneten wir in letzter Zeit einen Besucherzuwachs. Auch immer mehr junge Familien kaufen bei uns ein. Das macht uns natürlich grosse Freude», sagt Amschwand. Man habe sich den Schritt reiflich überlegt und sei zum Schluss gekommen, dass eine neue Landi die beste Lösung sei.

Adrian Venetz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.