SARNEN: Lidl hält nun auch in Sarnen Einzug

Ein Basler Unternehmen realisiert bei der ZB-Haltestelle Sarnen Nord eine grosse Überbauung. Hier eröffnet im Herbst 2018 der Discounter Lidl seine erste Filiale in Obwalden.

Markus Villiger
Drucken
Teilen
Derzeit laufen die Aushubarbeiten. Im Hintergrund die Haltestelle Sarnen Nord. (Bild: Corinne Glanzmann (Sarnen, 26. April 2017))

Derzeit laufen die Aushubarbeiten. Im Hintergrund die Haltestelle Sarnen Nord. (Bild: Corinne Glanzmann (Sarnen, 26. April 2017))

Markus Villiger

redaktion@obwaldnerzeitung.ch

Gerüchteweise war vor einigen Wochen bekannt geworden, dass Lidl in Sarnen eine Filiale plant. Dass der Discounter bereits im Herbst 2018 seine Türen im Obwaldner Hauptort unmittelbar bei der neuen ZB-Haltestelle Sarnen Nord öffnet, wurde nun kürzlich anlässlich einer Medienorientierung bestätigt.

Dort, wo bis vor kurzem noch die Gewerbehalle der Dillier Holding AG stand, entsteht somit das erste Lidl-Geschäft in Obwalden – schweizweit betreibt die Lebensmittelgrosshandlung mit deutschen Wurzeln über 100 Filialen, europaweit sind es in 25 Ländern gar deren 10000.

Auch 25 Wohnungen entstehen

Die Voraussetzungen für den grosszügigen viergeschossigen Neubau in Sarnen schuf der Quartierplan «Untere Allmend», der vom Einwohnergemeinderat und vom Regierungsrat im vergangenen Jahr genehmigt wurde. Dieser Quartierplan regelt die zulässige Nutzung, die Baumasse und die Bauweise: Das 4400 Quadratmeter grosse Grundstück befindet sich in der Wohn- und Gewerbezone. Die Erschlies­sung erfolgt einerseits von der Pilatusstrasse und andererseits von der Gartenstrasse.

Als Investorin und Bauherrin tritt die Terra Star AG aus Basel auf. Für rund 18 Millionen Franken (inklusive Grundstückskauf) entstehen 25 Mietwohnungen – in der Grössenordnung von 21/2- bis 41/2-Zimmer-Wohnungen –, eine gemeinsame Autoeinstellhalle für rund 60 Parkplätze sowie die 1000 Quadratmeter grosse Verkaufsfläche im Erdgeschoss sowie Neben- und Lagerräume für den Discounter Lidl. Für dessen Kunden stehen zudem vor dem Verkaufslokal 46 ebenerdige Parkplätze zur Verfügung.

Hochbau startet im Mai

Die Abbrucharbeiten der bestehenden Dillier-Gewerbehalle begannen Mitte März durch die Melk Durrer AG und der Aushub ab Mitte April unter der Leitung von Mario Durrer. Gegenwärtig sind die Baustelleninstallationen in Arbeit. Die Hochbauarbeiten starten ab Anfang Mai und werden von den beiden Firmen Eberli Bau AG und Josef Berwert AG ausgeführt. Gleichzeitig mit der Ladeneröffnung im Herbst 2018 werden auch die Wohnungen bezugsbereit sein.

Für die Entwicklung und Baurealisierung der Überbauung ist die P&F Immobilien AG – ebenfalls aus Basel – verantwortlich. Involviert ist auch das Berner Architekturbüro Etienne Bornand. Das Büro ist durch seine Entwicklertätigkeit und Zusammenarbeit mit überregional tätigen Investoren und Partnern in der ganzen Schweiz tätig. «Es ist ein erklärtes Ziel, für den Neubau Unternehmer und Handwerker aus der Region Obwalden zu gewinnen», sagt Bornand im Gespräch mit unserer Zeitung.

Die Visualisierung zeigt, wie der Gebäudekomplex an der Pilatusstrasse dereinst aussehen soll. (Bild: PD)

Die Visualisierung zeigt, wie der Gebäudekomplex an der Pilatusstrasse dereinst aussehen soll. (Bild: PD)