SARNEN: Metzgernball: Organisatoren hören auf

Der traditionelle Metzgernball findet heuer zum 19. Mal statt. Ob es ihn auch nächstes Jahr noch gibt, ist offen. Die organisierende Familie Zurgilgen will aufhören und sucht Nachfolger.
Philipp Unterschütz
Der Metzgernball gehört zum Sarner Fasnachtsinventar. (Bild: PD)

Der Metzgernball gehört zum Sarner Fasnachtsinventar. (Bild: PD)

Philipp Unterschütz

philipp.unterschuetz@nidwaldnerzeitung.ch

Die spezielle Atmosphäre, immer eine tolle Liveband, schöne Dekorationen und natürlich der Ideenreichtum der maskierten Fasnächtlerinnen und Fasnächtler – der Maskenball im Hotel Metzgern am Fasnachtssamstag ist beliebt und gehört längst zum fasnächtlichen Inventar Sarnens. Am kommenden Samstag findet er bereits zum 19. Mal statt. Doch nun stellt sich plötzlich die Frage, ob es vielleicht das letzte Mal sein könnte.

Zuri Zurgilgen und seine Frau Edith, die gemeinsam mit dem «Metzgern»-Wirt Erich Frunz den Ball über die Jahre organisiert haben, hören auf. «Wir haben das so lange gemacht, sind jetzt beide 67 Jahre alt – wir finden einfach, dass nun jüngere Leute die Organisation übernehmen sollten», erklärt Zuri Zurgilgen. Die meisten der 200 bis 400 Besucher des Balles sind schliesslich ab 25 Jahre alt. Selbstverständlich möchten die «Zuris», dass es mit dem Metzgernball weitergeht. «Wir hoffen, dass sich interessierte Gruppen bei uns melden und ihn weiterführen.» Welches Konzept ihre Nachfolger wählen würden, sei natürlich ihnen überlassen. «Aber wir wünschten uns schon, dass er nicht einfach zu einem weiteren Guggeranlass wird, sondern eine Alternative mit Live-Tanzmusik bleibt», so Zuri Zurgilgen. Die Dekorationen hätten sie dem Metzgern Wirt geschenkt, welcher sie selbstverständlich den Nachfolgern auf Wunsch wieder zur Verfügung stellen würde.

Auch wenn man mittlerweile den gewachsenen «rüüdigen Samschtig» in Luzern spüren würde und etliche Leute später kämen, sei man bisher immer «rausgekommen», sagt Zurgilgen. «Verluste haben wir noch nie gemacht.» Der Aufwand sei eigentlich relativ klein, und Wirt Erich Frunz komme den Veranstaltern sehr entgegen und würde sie auch weiterhin unterstützen.

Lälli-Zunft könnte am Ball wieder Masken prämieren

Der Metzgernball wurde ursprünglich durch die MaBaSa (Maskenball Sarnen), die heutige Lälli-Zunft, organisiert. Doch irgendwann in den 1980er-Jahren schlief er sanft ein. Vor 19 Jahren wurde er von Präxi Niederberger, Ursi Stierli und Edith Zurgilgen aus dem «Dornröschenschlaf» wiedererweckt. Nach zwei Jahren übernahm die Familie Zurgilgen die Organisation allein. Edith und Zuri handelten als Privatpersonen, gehörten weder einer Zunft noch einer Guggenmusik an und führten den Metzgernball auf eigenes Risiko und ohne Sponsoren durch. «Wir haben auch schon mit Verantwortlichen der Lälli-Zunft gesprochen, dass sie den Ball wieder übernehmen», verrät Zuri. Die Zunft wolle das Thema nach der Fasnacht diskutieren. «Nachdem sie mit der beliebten Maskenprämierung aufgehört haben, könnten sie diese doch an ihrem eigenen Ball wieder aufleben lassen», gibt Zuri eine gute Idee mit.

Tanzen zum mitreissenden Funk der 1980er-Jahre

Auch wenn die Zukunft noch offen ist, dieses Jahr gilt es nochmals, die Tanzschuhe zum Kostüm anzuziehen. Wie immer gibt’s verschiedene Musikangebote mit Live-Band und DJ im Saal (Funk, Rock, wenig Hip-Hop, kein Techno), einem DJ in der Bar, einem Alleinunterhalter und spontanen Kleinformationen in der Beiz. Die Live-Band heisst Unique und hat sich dem Soul und Funk von Künstlern wie Tower of Power, James Brown oder Candy Dulfer voll und ganz verschrieben. «Sie haben schon letztes Jahr bei uns gespielt und den Saal wirklich zum Kochen gebracht, das Publikum wollte sie nicht mehr gehen lassen», schwärmt Zuri Zurgilden. Zwischen den Live-Sets heizen DJ Le Fis im Saal und DJ Flo (Florian Spichtig, der Regierungsratskandidat!) in der Bar die Stimmung auf. Im Restaurant spielen der Alleinunterhalter Shine und Überraschungsgäste.

Hinweis

Metzgernball: Samstag, 10. Februar, 20 bis 5 Uhr, Hotel Metzgern, Sarnen. Eintritt: maskiert 18, unmaskiert 25 Franken.

Wer die Organisation des Balls übernehmen möchte, kann sich telefonisch bei Zuri Zurgilgen oder Erich Frunz melden: 041 660 10 59 oder 041 660 11 24.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.