Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SARNEN: Neue Gestaltung für Marktplatz: Landi bleibt

Die Landi bleibt am Markplatz. Am jetzigen Standort soll ein neuer Landi-Laden innerhalb einer Gesamtüberbauung entstehen.
Matthias Piazza
Die Parkplätze bei der Landi in Sarnen dürften wegen eines Neubauprojekts unter den Boden verschwinden. (Bild: Markus von Rotz (Sarnen, 7. Dezember 2017))

Die Parkplätze bei der Landi in Sarnen dürften wegen eines Neubauprojekts unter den Boden verschwinden. (Bild: Markus von Rotz (Sarnen, 7. Dezember 2017))

Matthias Piazza

matthias.piazza@obwaldnerzeitung.ch

Das Areal beim Marktplatz in Sarnen soll sich in den nächsten Jahren verändern. Im Frühling 2018 sollen die Sarner an der Gemeindeversammlung über einen Planungskredit abstimmen können, wie die Gemeinde in ihrem aktuellen Mitteilungsblatt schreibt. Falls diesem zugestimmt wird, will die Gemeinde mit der Landi Obwalden als weitere Grundeigentümerin eines 1481 Quadratmeter grossen Grundstückes einen gemeinsamen Architektur- und Investorenwettbewerb lancieren.

Doch bereits jetzt sei in groben Zügen klar, in welche Richtung es gehen soll, wie der Sarner Gemeindepräsident Paul Küchler auf Anfrage erläutert: «Die Landi beim Marktplatz soll zu einem reinen Verkaufsladen werden.» Der Futtermühlebetrieb wird nicht mehr erneuert.

Neues Agrarcenter in Alpnach

Die Landi Unterwalden AG hat hierfür im Herbst 2016 in Alpnach ein neues Agrarcenter eröffnet, welches die Bedürfnisse für Futtermittel und Pflanzenbau abdecke. Dies dürfte wohl für alle Anwohner eine gute Nachricht sein, die sich auch gegenüber unserer Zeitung über die Lastwagen beklagten, welche teilweise auch in der Nacht anlieferten. «Man darf davon ausgehen, dass sich der Lastwagenverkehr nach der Neuausrichtung auf einen reinen Ladenbetrieb verringert und sich auch nur noch auf den Tag beschränkt», hält Küchler fest. Dies wird von Nachbarn, die nicht namentlich erwähnt werden wollen, allerdings angezweifelt, wie sie gegenüber unserer Zeitung sagen.

Parkplätze sollen unter den Boden verschwinden

Unter den neuen Voraussetzungen passe die Landi auch gut an den bestehenden Standort mit dem benachbarten Sarnen-Center, betont Küchler. Beim Landi-Neubau soll es aber nicht bleiben. Auch die benachbarte, 3763 Quadratmeter grosse gemeindeeigene Fläche, die jetzt als Parkplatz dient, soll in die Neugestaltung mit einbezogen und als Ladenfläche benutzt werden. Die zukünftige Überbauung soll einer Mehrfachnutzung mit Landi-Laden, Wohn- und Gewerberäumen zugeführt werden, die Parkplätze, laut Küchler, unter den Boden verschwinden.

Die Landi wolle sich erst nach ihrer Verwaltungsratssitzung von Anfang nächster Woche äussern, heisst es auf Anfrage.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.