SARNEN: Neuer Bettentrakt steht vor Inbetriebnahme

Die Abschlussarbeiten für den neuen Bettentrakt im Kantonsspital Obwalden sind in vollem Gange. Der Wasserschaden vom September 2013 ist behoben.

Drucken
Teilen
Zwei Monate nach dem Wasserschaden vom September 2013 montieren Arbeiter im Bettentrakt die Feuerschutzplatten zum zweiten Mal. Nun steht der Neubau kurz vor der Inbetriebnahme. (Bild: Christoph Riebli / Neue OZ)

Zwei Monate nach dem Wasserschaden vom September 2013 montieren Arbeiter im Bettentrakt die Feuerschutzplatten zum zweiten Mal. Nun steht der Neubau kurz vor der Inbetriebnahme. (Bild: Christoph Riebli / Neue OZ)

Der Innenausbau des Bettentrakts ist nahezu abgeschlossen – momentan wird nun an den Bodenbelägen gearbeitet. Nach Angaben des Hoch- und Tiefbauamtes Obwalden werden letzte Maler- und Schreinerarbeiten ausgeführt und Deckenverkleidungen montiert. Parallel zu den Abschlussarbeiten erfolgt die Vorbereitung der Sanierung des Altbaus sowie der Räumlichkeiten der Überwachungspflege. Zudem konnte der Wasserschaden, der sich am Wochenende vom 14. und 15. September 2013 infolge eines defekten Ventils ereignet hat, behoben werden.

Ab Ende März wird zunächst die mehrwöchige Übergabe des Bettentrakts an den Nutzer eingeleitet. Die Inbetriebnahme der neuen Räumlichkeiten erfolgt Schritt für Schritt. Zunächst werden die Küche und die Cafeteria in den Neubau verschoben, ab Mitte April wird das Mobiliar angeliefert und die Medizintechnik installiert. Gleichzeitig erfolgt die Schulung des Personals.

7. November 2013: Zweites Obergeschoss Bettentrakt Sarnen... (Bild: Christoph Riebli / Neue OZ)
24 Bilder
Die Trockenbauer montieren die Feuerschutzplatten zum zweiten Mal. (Bild: Christoph Riebli / Neue OZ)
Das Wasser aus dem oberen Stock durchnässte die Isolation und Wände. (Bild: Christoph Riebli / Neue OZ)
11.04.2013: Blick in das Innere des entstehenden Bettentraktes des Kantonsspitals Obwalden. (Bild: Matthias Piazza / Neue NZ)
Die Kosten konnten bisher eingehalten werden. (Bild: Matthias Piazza / Neue NZ)
Blick auf das WC im «Musterzimmer» (Bild: Matthias Piazza / Neue NZ)
Verbindung zwischen zwei Gebäudeteilen. (Bild: Matthias Piazza / Neue NZ)
Ein grosses Panoramafenster gewährt von den künftigen Patientenzimmern aus einen grandiosen Blick auf die Landschaft. (Bild: Matthias Piazza / Neue NZ)
3400 Kubikmeter Beton wurden schon verbaut, 650 Tonnen Eisen verlegt (Bild: Matthias Piazza / Neue NZ)
Kinder vom Chinderhuis durften mitanpacken. (Bild: Markus von Rotz/Neue OZ)
Helme für (von links) Paul Federer, Stefan Würsch und Architekt Christoph Käch. (Bild: Markus von Rotz/Neue OZ)
Sie gratulieren sich zum Spatenstich: (von rechts) Paul Federer , Architekt Christoph Käch und Stefan Würsch. (Bild: Markus von Rotz/Neue OZ)
Kinder vom Chinderhuis durften mitanpacken - hier mit Gesundheitsdirektor Hans Wallimann. (Bild: Markus von Rotz/Neue OZ)
Gebrüder Christen spielen Alphorn. (Bild: Markus von Rotz/Neue OZ)
Kinder vom Chinderhuis durften mitanpacken. (Bild: Markus von Rotz/Neue OZ)
Architekt Christoph Käch mit Kindern vom Chinderhuis. (Bild: Markus von Rotz/Neue OZ)
Kinder vom Chinderhuis durften mitanpacken. (Bild: Markus von Rotz/Neue OZ)
Kinder vom Chinderhuis durften mitanpacken. (Bild: Markus von Rotz/Neue OZ)
Kinder vom Chinderhuis durften mitanpacken. (Bild: Markus von Rotz/Neue OZ)
Robert König (links) und Michael Abplanalb beim Einpflanzen des symbolischen Baumes. (Bild: Markus von Rotz/Neue OZ)
Robert Königverteilt Bäumchen an Gäste zum Nachhausenehmen. (Bild: Markus von Rotz/Neue OZ)
Die Arbeit ist getan, die Kinder sind weg. (Bild: Markus von Rotz/Neue OZ)
Alles bereit für den Spatenstich. (Bild: Markus von Rotz/Neue OZ)
Paul Federer am Rednerpult
. (Bild: Markus von Rotz/Neue OZ)

7. November 2013: Zweites Obergeschoss Bettentrakt Sarnen... (Bild: Christoph Riebli / Neue OZ)

Am 10. und 11. Mai hat die Bevölkerung die Gelegenheit, den neuen Bettentrakt zu besichtigen. Dazu wird nach eigenen Angaben ein attraktives Rahmenprogramm organisiert. Im Rahmen der beiden Tage findet zudem die Vernissage der Kunstwerke «VAS» und «Schutzgeist» statt.

Vollständiger Betrieb ab Ende Mai

Vorerst nimmt das Erdgeschoss mit Empfang, Sitzungszimmer und Patientenadministration den Betrieb auf. Anschliessend beziehen die Bettenstationen Gynäkologie und Geburtsthilfe, Chirurgie und Orthopädie sowie die Medizin ihren Standort im neuen Bettentrakt. Läuft der Umzug nach Plan, wird der Neubau Ende Mai in Betrieb sein.

pd/chg