SARNEN: Pétanque bringt südfranzösisches Flair nach Sarnen

Das Kugelspiel Pétanque hat in Obwalden eine verschworene Spielergemeinschaft gefunden. In Sarnen haben sie einen eigenen Platz.

Red.
Merken
Drucken
Teilen
Mitglieder von Pétanque Obwalden bei ihrem Spiel mit den Metallkugeln im Sarner Seefeld. (Bild: Lukas Tschopp / Neue OZ)

Mitglieder von Pétanque Obwalden bei ihrem Spiel mit den Metallkugeln im Sarner Seefeld. (Bild: Lukas Tschopp / Neue OZ)

Das Kugelspiel Pétanque stammt aus Südfrankreich. Ziel ist es, die eigenen Metallkugeln möglichst nahe an einer Zielkugel zu platzieren. In Südfrankreich entdeckten auch die beiden Sarner Kurt Eisenhut udn Hugo Odermatt ihre Leidenschaft für Pétanque. Und diese Ambiance haben sich nach Obwalden gebracht.

Seit April 2011 erfreuen sich die Spielerinnen und Spieler an ihrem eigenen Platz im Seefeld in Sarnen. Seit die beiden 2005 mit Freunden begonnen haben, Pétanque zu spielen, ist die Mitgliederzahl stetig gewachsen. Heute machen in der Spielergemeinschaft «Pétanque Obwalden» rund 30 Personen mit. «Der Pétanque-Platz ist in erster Linie ein Ort der Begegnung, ein Ort des zwischenmenschlichen Austausches», sagt Kurt Eisenhut.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Obwaldner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.