Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

SARNEN: Pläne in Sarnen werden konkret

Das Siegerprojekt steht fest: 130 Wohnungen in insgesamt acht Gebäuden sollen auf der Hofmatt entstehen.
Adrian Venetz
Die Visualisierungen zeigen den Projektteil «Aa-Park» mit sechs Gebäuden. (Bild: PD)

Die Visualisierungen zeigen den Projektteil «Aa-Park» mit sechs Gebäuden. (Bild: PD)

Im Zonenplan der Gemeinde Sarnen ist die Hofmatt als Spezialzone eingetragen. Das erstaunt wenig: Das Grundstück – rund 26 000 Quadratmeter gross – liegt nicht nur zentral, sondern befindet sich auch in einer kulturell sensiblen Zone, gleich unterhalb der markanten Pfarrkirche St. Peter und Paul. Eine Wohnüberbauung auf diesem Stück Land, das heute zu den wenigen grossen, noch unüberbauten Grünflächen im Dorf zählt, will sorgfältig geplant sein.

Wettbewerb war vorgeschrieben

Genau dies hatten sich Grundeigentümerin Annemarie Wirz sowie ihr Vertreter Elmar von Holzen von der gleichnamigen Immobilien Treuhand AG vorgenommen. Nach einem ersten Planungsprozess ist aus sechs Wettbewerbseingaben ein Siegerprojekt gekürt worden. Es stammt vom Architekturbüro HuggenbergerFries in Zürich und den Landschaftsarchitekten Mavo GmbH in Zürich.

Die Überbauung gliedert sich in zwei Teile. Der Projektteil «Paulhof» besteht aus zwei 3- bis 5-stöckigen Gebäuden, dies parallel zur Kirchstrasse im nordöstlichen Teil der Parzelle. Der zweite Projektteil «Aa-Park» besteht aus sechs 6- bis 7-stöckigen Gebäuden (samt Tiefgarage), die im unteren Teil der Hofmatt bei der Sarneraa erstellt werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.