SARNEN: Procap erhält Sozialsponsoring von 20'000 Franken

Die Selbsthilfeorganisation Procap hat von der Obwaldner Kantonalbank einen Sozialsponsoring-Beitrag in Höhe von 20‘000 Franken erhalten. Der Scheck wurde am Montagabend im Alten Gymnasium in Sarnen überreicht.

Merken
Drucken
Teilen
Deborah Bucher, Vorstandsmitglied Procap und Markus Schmid, Präsident Procap (Mitte) nehmen von Bruno Thürig, CEO OKB, den Scheck über 20'000 Franken entgegen. (Bild: Stefano Schröter (Sarnen, 21. August 2017))

Deborah Bucher, Vorstandsmitglied Procap und Markus Schmid, Präsident Procap (Mitte) nehmen von Bruno Thürig, CEO OKB, den Scheck über 20'000 Franken entgegen. (Bild: Stefano Schröter (Sarnen, 21. August 2017))

Seit 20 Jahren vergibt die Obwaldner Kantonalbank (OKB) das Sozialsponsoring an eine gemeinnützige Institution. Am Montagabend erfolgte im Alten Gymnasium in Sarnen während des Filmabends Look & Roll die diesjährige Scheckübergabe an den Vorstand von Procap Luzern, Obwalden und Nidwalden, heisst es in einer Medienmitteilung der OKB vom Dienstag.

Procap baut in Sarnen eine regionale Erstberatungsstelle auf. Der Bankrat erachte dieses Beratungsangebot in Obwalden für Menschen mit Behinderung als sehr wichtig und habe deshalb Procap das Sozialsponsoring 2017 von 20'000 Franken zugesprochen.

Starthilfe für neue Projekte

Das Sozialsponsoring der OKB ist als Starthilfe für neue Projekte gedacht. Berücksichtigt werden gemeinnützige Institutionen, die ihre Spendengelder im Kanton Obwalden einsetzen.

pd/zim