SARNEN: Sarnen verliert seine Vorverkaufsstelle

Im Tourismusbüro kann man ab 2011 keine Tickets mehr kaufen. Schuld sind die hohen Kosten, die niemand trägt.

Merken
Drucken
Teilen
Der LZ Corner an der Hofstrasse in Sarnen ist ab Januar 2011 Geschichte. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Der LZ Corner an der Hofstrasse in Sarnen ist ab Januar 2011 Geschichte. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Sarnen Tourismus wird im Januar 2011 den Vorverkauf von Tickets einstellen. Damit geht ein wichtiges Dienstleistungsangebot verloren. Betroffen sind neben dem Sortiment des «LZ Corners» auch die Vorverkäufe von lokalen, kulturellen Anlässen und Angebote von Bergbahnen.

Wie Franziska Portmann, Geschäftsführerin von Sarnen Tourismus, erklärt, standen Aufwand und Ertrag für das Tourismusbüro in keinem Verhältnis. Die Kosten zur Aufrechterhaltung der Vorverkaufsstelle seien zudem auch von der Gemeinde nicht gedeckt worden. Mit dem Dienstleistungsabbau geht eine Stellenreduktion von 65 Prozent einher. Zu Entlassungen kommt es aber nicht.

In Zukunft will sich Sarnen Tourismus wieder auf die touristische Betreuung konzentrieren. Mit der Wiedereröffnung des Campings Sarnen und der Aufwertung des Lidoareals im Sommer 2011 blickt Portmann nach vorne: «Wir sind optimistisch, dass wir ab dem nächsten Jahr mehr Arbeit und Einnahmen generieren können.»

Jonas von Flüe

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.